Erdbeerbaum [Arbutus]


Botanischer Name
Arbutus
Pflanzenkategorie
Erdbeerbaum - Einleitung

Allgemeine Informationen

 

Arbutus unedo, Erdbeerbaum, Macchiapflanze
Arbutus unedo, Erdbeerbaum, Macchiapflanze
Bild: Botanikus
Arbutus. Heidekrautgewächse. Macchiapflanze.

Heidekrautgewächs. Kübelpflanze.

Grüne lorbeerähnliche Blätter, elfenbeinfarbene Blüten und rote Früchte, die gleichzeitig zu sehen sind, bilden einen besonderen Kontrast. Die Blüte beginnt im Spätsommer mit Büscheln von kleinen Glöckchen. Die roten Früchte bleiben monatelang hängen. November bis Januar, Höhe 200 - 400 cm. Die Früchte sind erdbeerartig und dekorativ.

Erdbeerbaum - Aufzucht und Lebenszyklus

Boden

Kalkarme Erde, z.B. eine Mischung mit Rinden- oder Eichenlaubhumus.

Lage

Standort sonnig, notfalls halbschattig, aber windgeschützt.

Aufzucht

Mit Regenwasser regelmäßig gießen, sie dürfen nicht austrocknen, aber auch nicht zu feucht stehen. Überschüssiges Wasser aus dem Untersetzer sofort entfernen. Alle zwei Wochen organisch düngen. Nur kleine Pflanzen etwas schneiden, damit sie buschiger werden, ältere vertragen keinen starken Rückschnitt. Im Jugendstadium März - Juni.

 

Überwinterung

Das Winterquartier sollte hell sein, mit etwa 10 - 15°. Dunkle Räume sind ungeeignet, die Blüten werden abgeworfen und somit gibt es auch keine Früchte. Im Freien kann der Erdbeerbaum Arbutus unedo gut isoliert Minusgrade von -15° verkraften.

Vermehrung

Vermehrung am besten durch Steckholz, mehrmals entspitzen, damit die Pflanze buschiger wird. Samen muss ganz frisch sein.

Erdbeerbaum - Sorten/ Unterarten

Sorten 1

Arbutus menziesii, Nordamerika.

Arbutus andrachne, Griechenland.



Erdbeerbaum - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Gerbstoffe.

Volksmedizin

Von medizinischer Bedeutung sind die Früchte des Erdbeerbaumes. Ihr hoher Gerbstoffgehalt führte zu entzündungshemmenden Eigenschaften, sie treiben den Harn an.

Eignung