Ackerhornkraut [Cerastium]


Botanischer Name
Cerastium
Pflanzenkategorie
Ackerhornkraut - Einleitung

Allgemeine Informationen

 

 

Cerastium tomentosum var. columnae. Nelkengewächse.

Sonne. Auf den Boden hinkriechende, Stängel treibende Pflanzen, die man gern zur Bekleidung von unschönen Teilen aber auch als Kontrast zu anderen rasenbildenden oder flächig wachsenden Stauden verwenden kann. Gedeiht selbst in Mauerritzen und Felsspalten. Sie liebt einen guten Gartenboden, gedeiht aber noch auf ärmlichen, sandigen Böden, wenn sie nur sonnig liegen und durch Schotter schnellen Abzug erlauben. Vermehrung durch Saat, Teilung oder Herbststecklinge. Wintergrüne Belaubung. Starkwachsende Polsterstaude für Trockenmauern. Man sollte sie nach der Blüte um ein Drittel zurückschneiden. - Geeignet auch für handelsübliche Steingartenstauden. - Begleitpflanzen: Habichtskraut, Nelkenwurz, Scheinwaldmeister, Storchschnabel. Verwenden Sie Filziges Hornkraut als Unkrautunterdrücker.

Cerastium alpinum,

Cerastium alpinum
Cerastium alpinum
Bild: Botanikus

dicht behaarte wollige Blätter und weiße Blüten in Trugdolden zwischen Mai und Juni.
Höhe 6 cm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cerastium arvense Compactum, mattgrüne Polster bildend, weiße Blüten im

Cerastium avense, Hornkraut
Cerastium avense, Hornkraut
Bild: Botanikus

Mai und Juni, Höhe 15 cm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cerastium biebersteinii, weiß, silbergraues Blatt. 20 cm. 5 - 6 blühend. Wuchert leicht, lässt sich aber sofort wieder zurückschneiden. Für große Anlagen.

Cerastium tomentosum var. columnae, kleinwüchsige, silberweisse Blättchen, 10 cm. Sie duften nach Honig. 5 - 6.

Cerastium tomentosum,

Cerastium tomentosum, Hornkraut
Cerastium tomentosum, Hornkraut
Bild: Botanikus

weiß, schwachwachsend. 10 cm. 5 - 6 blühend. Nicht so wüchsig wie biebersteinii. Sonne, blüht sehr reich. Wenn der Boden sehr trocken ist, um so besser sind die Polster.