Bio-Keimsprossen


Bio-Keimsprossen.

Gemüsesprossen sind sehr nahrhaft und ein guter Begleiter für alle aromatischen Zusatzstoffe. Sie sind keine Erfindung der modernen Vollwertküche. Sie sind in China schon vor mehr als 5.000 Jahren bekannt und auch heute noch ein fester Bestandteil der asiatischen Küche. Die Nitratmenge in den Sprossen ist dagegen sehr gering, weil die Pflanzen das Nitrat während des Keimens benötigen.

Bei uns nimmt das Angebot an Sämereien ständig zu. So werden von Erfurter, Kiepenkerl und Sperli folgende Sprossen angegeben:

Alfalfa. Sie gehört zu den beliebtesten Sprossen. Erfrischend herber Geschmack, reich an Vitaminen. Bio-Keimsprossen.

Asia Mischung. Zaubern Sie sich einen herrlich exotischen, frischen Salat aus dieser Mischung. Bio-Keimsprossen.

Bockshornklee. Bockshornklee fügt der Keimsprossküche eine spezielle Geschmacksvariante hinzu. Hoher Proteingehalt. Bio-Keimsprossen. - Ägypten wurde wegen der Ehec-Krise ausgeschlossen.

Brokkoletti. Der kräftige und würzige Geschmack erinnert an frischen Kohl. Reich an Kalzium. Bio-Keimsprossen.

Daikon-Rettich. Rettichsprossen werden in der chinesischen und japanischen Küche und zu Vollwertgerichten in erheblicher Menge gebraucht. Mit hohem Vitamin-C-Gehalt. Bio-Keimsprossen.

Keimsprossen-Mischung. Sie besteht aus 17% Alfalfa, 10% Bockshornklee, 65% Mungbohnen und 8% Senf. Bio-Keimsprossen.

Kichererbsenkeimlinge. Nussartiger, erbsenähnlicher Geschmack. Bio-Keimsprossen.

Kresse. Kressesprossen sind ein Klassiker, der sich wegen seines erfrischend aromatischen Geschmacks ungetrübter Beliebtheit erfreut. Hoher Anteil an ätherischen Ölen und Bitterstoffen. Hoher Gehalt an A, B1, B2, C und D. Bio-Keimsprossen.

Linsen. Enthalten sind die Vitamine A, B1, B2, B3. Bio-Keimsprossen.

Lunja. Lunja gehört zu den ältesten Sprossenarten der Welt. Sie haben einen zarten, leicht süßlichen und nussigen Geschmack. Gedünstet oder roh ein Genuss. Bio-Keimsprossen.

Mild-aromatische. Leckere und besonders schmackhafte Mischung aus Mungobohnen, Rettich und Linsen. Bio-Keimsprossen.

Mischung. In der Mischung entfalten Sie die unterschiedlichsten Geschmacksnuancen und geben Ihren Gerichten einen besonderen 'Pfiff'. Die Mischung besteht aus: 17% Alfalfa, 10% Bockshornklee, 65% Mungbohnen, 8% Senf. Bio- Keimsprossen.

Mungobohnen. Die Mungo oder auch grüne Sojasprosse genannt, hat ihren Platz in der fernöstlichen und in der Vollwertküche. Reich an Vitamin E und Eiweiß. Bio-Keimsprossen.

Radies Raxe. Sie haben einen sehr individuellen scharfwürzigen Geschmack und sind schon nach ca. 3 Tagen verzehrfertig. Herzhaft als Brotbelag, in Salaten und als Gewürz. Bio-Keimsprossen.

Rote-Bete-Sprossen. Die Sprossen werden als Ganzes gegessen. Bio-Keimsprossen.

Ruca-Salatrauke. Salatrauke gewinnt immer mehr an Beliebtheit und gehört zu den schmackhaftesten Würzkräutern. Zur Verfeinerung von Fleisch-, Fisch-, Nudel- und Reisspeisen. Bio-Keimsprossen.

Sonnenblumen. Nussartig, als Zutat zu den Salaten. Bio-Keimsprossen.

Sperli-Mischung. Zaubern Sie sich und Ihrer Familie einen herrlich frischen Salat aus dieser Mischung. Bio-Keimsprossen.

Weizen. Nussartig, ideal für Salate und Gemüsebeilagen. Bio-Keimsprossen.

Zwiebeln. Sie wirken antibakteriell. Bio-Keimsprossen.

Sie dürfen niemals austrocknen. Die ideale Temperatur liegt bei 18 - 21°. Jeden Tag muss das Wasser erneuert werden nach dem Durchspülen. Die Keimsprossen enthalten Ballast-, Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamin A, B, C, E. Der Ballaststoffgehalt ist höher als bei den meisten Gemüsearten. Der Vitamingehalt wird durch die Keimung außerordentlich gesteigert.

Berglinsen, Erbsen, Kichererbsenkeimlinge, Leinsamen, Linsen, Perserklee, Rote-Bete-Sprossen, Rotkohlsprossen, Senf, Sonnenblumen und Weizen gehören nicht zu den Sperli-Sprossen. Man muss auf alle Fälle nur Natursaat nehmen.