Pechnelkenextrakt


Pechnelkenextrakt.

Pechnelkenextrakt (Extrakt aus den Samen von Lynchis viscaria) fördert das Wachstum von Pflanzen und stärkt die Abwehrkraft. Einsatz möglich bei Monilia (Spitzendürre) und gegen Mehltau bei Gurken und Grauschimmel bei Tomaten. Verantwortlich für diese Wirkung sind Brassinosteroide (Pflanzenhormone). Maßgeblich an der Aufklärung beteiligt ist Prof. Dr. Heide Schnabl (Institut für Landwirtschaftliche Botanik) von der Uni Bonn.

Zur Anwendung als Sprühlösung 2,5 g (das entspricht 3 ml in dem mitgelieferten Messbecher) pro ein Liter Wasser.
Pechnelken-Extrakt ist ein Pflanzenstärkungsmittel und wird vor allem über Blüten und Blätter aufgenommen, weniger über die Rinde.

Im Freiland kann das Präparat von März bis Oktober eingesetzt werden. Im Zimmerpflanzenbereich ganzjährig.

Beizung von Saat- und Pflanzgut zur Vorbeugung gegen Schädlinge und Pilzkrankheiten. Sie fördert zusätzlich noch das Wachstum und die Qualität der Früchte.

Pechnelkenextrakt ist geeignet für Gehölze, Rosen, Sträucher und Stauden.

Setzlinge: Beize in einer Schalen oder Eimer ansetzen, in der die Setzlinge mit den Wurzeln etwa 1 Stunde baden können. Anschließend sofort einpflanzen und den Rest der Beize auf die eingepflanzten Setzlinge gießen. Eventuell zusätzliches Gießwasser anrühren.

Gehölze, Sträucher und Stauden:
Pflanzen in einen Eimer oder Wanne setzen und bis zum oberen Wurzelbereich abgestandenes und nicht zu kaltes Wasser einfüllen. Pechnelkenextrakt hinzugeben, vorsichtig umrühren und ca. 1 Stunde ziehen lassen. Anschließend sofort einpflanzen und den Rest der Beize vergießen.