Kiefernknospentriebwickler [Rhyacionia buoliana]


Botanischer Name
Rhyacionia buoliana

Allgemeines

Schadbild

Kiefern. Rhyacionia buoliana. Der Falter legt seine Eier 6 - 7 an die Knospen. Die kleinen Raupen bohren sich in die Knospe und überwintern dort. Befallen werden besonders Berg-, Busch- und Gemeine Kiefer. Triebspitzen werden braun, ganz oder im oberen Teil. Sie treiben nicht aus oder biegen sich um wie ein Posthorn. Schneidet man sie ab, sieht man den Fraßgang im Innern und die bräunliche Made.

Vorbeugung

Kiefern. Spritzen 3/4 an warmen Tagen vor dem Austrieb mit Weiß- oder Rapsöl unter Zusatz von Spruzit 0,1%. Ab E 7 2-3 mal in Abständen von 10 - 14 Tagen mit Spruzit 0,1% spritzen. Niem. Befallenes abschneiden und vernichten. Pheromone.

Bekämpfung

Kiefern. Kalktest. Keine stickstoffbetonte Düngung. Brennesseljauche gießen. Wässern. Vögel fördern durch Nistkästen.