Gallläuse [Gallläuse. Verursacher von Gallwucherungen können Pilze, Bakterien, Fadenwürmer, Milben und Insekten sein.]


Botanischer Name
Gallläuse. Verursacher von Gallwucherungen können Pilze, Bakterien, Fadenwürmer, Milben und Insekten sein.

Allgemeines

Schadbild

Gallläuse. Verursacher von Gallwucherungen können Pilze, Bakterien, Fadenwürmer, Milben und Insekten sein.

Die Gallen entstehen durch Speichelstoffe der Läuse, die die Bäume zu deren Produktion treiben. In ihnen entwickeln sich die jungen Tiere völlig geschützt bis zum Ausfliegen. Sie sind wirtswechselnd und geflügelt, die Fichtengallenlaus fliegt z.B. von der Rotfichte zur Europäischen Lärche. Die Grüne Fichtengallenlaus verursacht durch ihre Saugtätigkeit im Frühling Gallen an den Zweigen und damit Wachstumsstörungen, Vergilbungen, Nadelfall. Die Läuse verlassen 7 - 8 die aufgeplatzten Gallen und fliegen auf die Europäische Lärche. Befallen werden Koniferen (Zuckerhutfichte).

.

Vorbeugung

Bekämpfung

Abwehr: Keine stickstoffbetonte Düngung. Im Frühjahr beim ersten Auftreten Spritzen mit Weißöl (abends). Die Gallen ausbrechen 5 - 6. Nicht befallen werden Eiben, Goldlärche, Japanische Lärche, Hemlocktanne, Metasequoie, Sequoie, Zeder, Zypresse.