Mangostane [Garcinia mangostana]


Botanischer Name
Garcinia mangostana
Pflanzenfamilie
Mangostane - Einleitung

Allgemeine Informationen

Die Frucht (Mangostan) hat in etwa die Form und Größe einer Mandarine.

Mangostane - Verwertung als Nahrung

Inhaltsstoffe

Vier kräftige Kelchblätter umkränzen den Stielansatz. Unter der sehr dicken, lederartigen, violetten Schale befindet sich das in Segmente aufgeteilte Fruchtfleisch. Es ist cremig-weiß und erinnert geschmacklich an Pfirsiche oder Weintrauben. Die wenigen kleinen Kerne im Fruchtfleisch können entweder entfernt oder unbedenklich mitgegessen werden. - Die Schale mit einem scharfen Messer rundum einschneiden und mit leichtem Drehen vom Fruchtfleisch lösen. Den Stielansatz einfach herausdrehen. Vorsicht, die Außenhaut sondert beim Schneiden eine weiße, schlecht von Textilien zu entfernende Flüssigkeit ab! Mangostane verlieren durch Wärme schnell ihr Aroma und sollten daher nur frisch und gut gekühlt gegessen werden. Neben dem Frischverzehr eignen sie sich außerdem hervorragend zur Dekoration von kalten oder warmen Fleischplatten und zu Obstsalaten. Kühl gelagert sind Mangostane 2 bis 3 Wochen haltbar. Im Kühlschrank halten sie sich aber nur einige Tage.

Mangostane - Verwendung in der Medizin

Wirkstoffe

Heilkunde:

Besonders die Schale scheint sehr bedeutungsvoll: Sie soll eine große Menge von Xanthonen enthalten, aber es wird meistens abgeraten, sie dafür zu benutzen. Es soll keine wissenschaftlichen Studien am Menschen geben, die einen besonders heilenden Einfluß des Mangosaftes belegen würden.