Natriumphosphat


Natrium phophoricum ist ein Bestandteil der Blutkörperchen, der Muskeln, der Nerven- und Gehirnzellen sowie der Gewebsflüssigkeit. Es ist das Heilmittel, welches mit einer Störung von Säuren im Körper zusammenhängt. So können unter anderem Fettsäuren, Harnsäure, Magensäure und Gallensäuren überschüssig vorhanden sein. Dieses Salz hilft, Säure in ihre Bestandteile zu zerlegen. Zu den Störungen, die damit zusammenhängen, zählen Fettverdauung, Gelenkbeschwerden, die mit vermehrtem Auftreten von Harnsäure zusammenhängen (Gicht), vermehrte Magensäure (Magenübersäuerung, Sodbrennen), und Unverträglichkeit von Milchsäure. Auch Ausscheidungen, die sauer riechen, zeigen eine Störung dieser Art an: saures Aufstoßen, sauer riechendes Erbrochenes, sauer riechende Durchfälle.

  • Beim Kohlensäureaustausch des Blutes in den Lungen, bei der Lösung der Harnsäure im Blut, bei der Verseifung der Fettsäuren nach Fettgenuss und bei übermäßiger Milchsäurebildung
  • Es ist außerdem angezeigt bei Rheuma, Ischias, Gelbsucht, Nierenentzündung und nach starker Fettnahrung
  • Zur Entsäuerung und bei Gichtanfällen
  • Bei Beschwerden mit zu viel Säure wie z.B. Sodbrennen, Magenübersäuerung
  • Bei Störungen der Fettverdauung, gelblich-grünliche Durchfälle mit Bauchschmerzen. Bei Blähungen, bei Verdauungsbeschwerden, die nach zu vielem Milchgenuss auftreten, vor allem dann, wenn sie mit Kuhmilch gefüttert werden. Sodbrennen. Roemheldsyndrom (Blähungen und Atemnot infolge eines aufgetriebenen Körpers, Herzstechen durch Kompression der Lunge)
  • Begleittherapie bei Gicht und Rheuma
  • Bei fettiger Gesichtshaut, Akne, vor allem bei fettiger Haut, Störungen des Fettstoffwechsels (Übergewicht)
  • Entzündungen der Blase und ableitenden Harnwege. Störungen des Harnsäurestoffwechsels mit Gichtbeschwerden. Gelenkerkrankungen allgemein. Muskelkater (zusammen mit Ferrum phosphoricum)
  • Reisekrankheiten
  • Normalisiert den Stoffwechsel

Salbe:

  • fette, grobporige und unreine Haut. Akne mit honiggelben Pusteln.
  • Hühneraugen.
  • Hautgeschwüre mit dunkelgelben Absonderungen. Milchschorf.
  • Gicht und rheumatische Beschwerden an den Gelenken. Lymphknotenschwellungen nach Infekten im Bereich der Achseln. Brustdrüsenentzündung