Bäume: Winterblüher


Wenn auch die meisten Gehölze in den Wintermonaten einige Blüten hervorbringen, so ist der Hauptblütenzeitpunkt doch in der Regel im Bereich März oder April. Nur bei besonders milden Wintern, der für einige Wochen anhält, kann auch mit einer volleren Blüte in den Wintermonaten gerechnet werden. - Sie sollten so aufgestellt werden, dass sie die frühe Morgensonne nicht mögen. Man pflanzt sie besonders gern an der Südwest- oder Westseite des Hauses an.

  • Duftschneeball Viburnum farreri 3
  • Glockenhasel Corylopsis pauciflora 2
  • Kätzchenweide, hängend Salix caprea pendula 3 - 4
  • Korkenzieher-Hasel Corylus avellana, 3 - 4
  • Kornelkirsche Cornus mas 2.
  • Mahonie x media Winter Sun 1 - 2
  • Purpur-Hasel Corylus maxima 3 - 4
  • Rhododendron (R. praecox) für geschützte Lagen 3
  • Schattenglöckchen Pieris japonica 3 - 4
  • Schmuckmahonie Mahonia bealei 12
  • Schneekirsche Prunus subhirtella Autumnalis und Rosea' 12
  • Schneeforsythie Abeliophyllum distichum 3 - 5
  • Seidelbast Daphne mezereum 1 - 2
  • Winterblüte Chimonanthus praecox (Weinbauklima) 12
  • Winterjasmin Jasminum nudiflorum 1
  • Winterling Eranthis hiemalis 2
  • Winterschneeball Viburnum x bodnantense Dawn 11 - 1 und andere Arten.
  • Zaubernuss Hamamelis mollis (verträgt keine dichte Unterpflanzung), Jelena, Zuccariniana, Adonis. Hamamelis vernalis für Schnittblumen 2 - 3
  • Zierkirsche Prunus subhirtella autumnalis 11 - 4

Pflanzung in Hausnähe ist anzuraten, außer Südwand, das Haus gibt Schutz und die blühenden Gehölze können ganz in der Nähe bewundert werden. Winterblühende Pflanzen niemals vor eine Südwand pflanzen, die großen Temperaturunterschiede werden schlecht vertragen.

Stauden, Sommerblumen Spätblüher