Asiatischer Laubholz-Bockkäfer [Anoplophora glabripennis]

Anfällige Pflanzen: Ulmen   


Botanischer Name: 
Anoplophora glabripennis
Allgemeines: 

Schadbild: 

Ulme. Anoplophora glabripennis. Dieser Käfer wurde 2002 aus Asien eingeschleppt. Er hat keine Fressfeinde und befällt vor allem Weichholzbäume wie Kastanie, Pappel, Weide. Er ist etwa 30 mm groß und hat etwa 60 mm breite Antennen. Er ist glänzend schwarz mit weißen Punkten auf den Flügeln. Das Weibchen legt bis zu 50 weißliche ovale Eier. Sie werden einzeln unter Astgabeln in einer kleinen Rinne abgelegt. Die Larven schlüpfen nach 11 Tagen und bohren sich in die Rinde. In den darauffolgenden zwei Jahren fressen sie sich in das Holz vor. Ausgewachsen sind die Larven 50 mm lang und etwa 8 mm dick. Die Puppenmaße sind 30 x 10 mm. Nach Vollentwicklung bohren sie sich nach außen durch und hinterlassen ein großes, auffälliges Loch. Sie suchen sich dann einen möglichst nahen Baum aus, da sie schlecht fliegen können.

Vorbeugung: 

Bekämpfung: 

Ulme. Der Baum kann bei großem Befall absterben, auch öffnen sie Schadpilzen durch die Löcher Zutritt.