Zierspargel [Asparagus densiflorus]

Zierspargel - Allgemeines

Asparagus. Asparagaceae. Liliengewächse. Topfpflanze, Hängepflanze.

Die als Zierspargel bei uns gehaltenen Spargelarten kommen aus Afrika, Asparagus sprengeri aus Natal, Aspararagus plumosus aus dem Kapland. Asparagus sprengeri ist weit verbreitet, er ist seit Generationen die bekannteste Grünpflanze. Das Grün besteht nicht nur aus Blättern, sondern aus mehr oder weniger feinen, nadelförmigen Zweigen. Sprengers Zierspargel bildet lange, überhängende Wedel. Bei guter Pflege sind sie saftig grün, im Alter auch mit Dornen und Blüten bedeckt, aus denen sich rote Beeren bilden. Asparagus plumosus bedeutet fedriges Spargelkraut. Dieser Name kennzeichnet die Gestalt treffend. Asparagus plumosus braucht mehr Wärme und ist für das ausgebaute Blumenfenster gut geeignet.

Halbschattiger Platz und viel frische Luft (Ost/Westfenster). Normale Zimmertemperatur 20 - 22°. Alle 14 Tage düngen.

Der Zierspargel stellt keine besonderen Ansprüche. Er gedeiht bei normaler Zimmertemperatur. Vom Frühling bis zum Herbst wird reichlich gegossen und alle 2 Wochen gedüngt. Im Winter kann eine Ruhepause bei 8 - 10° eingelegt werden. Die Pflanze bekommt jetzt nur soviel Wasser, dass der Erdballen nicht eintrocknet. Gedüngt wird überhaupt nicht. Im Frühjahr ist Umtopfzeit für den Zierspargel. Er bekommt frische Komposterde. Zwischen Topfrand und Erde muss ausreichend Platz bleiben, weil die starken Wurzeln den Wurzelballen langsam nach oben schieben.

Ältere Pflanzen werden beim Umtopfen geteilt.

 

Weiter: Zierspargel - Sorten