Winterling [Eranthis hyemalis]

Winterling - Zusammenfassung

 

(migriert von Artikel: Winterling / Kategorie: Knollen)

Eranthis hyemalis. Hahnenfußgewächse.

Winterlinge

Zuviel Sonne kann evt. zu Blattveränderungen führen. Eine der ersten Blüten im Jahr zusammen mit Schneeglöckchen. Höhe 10 cm. Feuchter, humoser Boden mit Wald- oder Lauberde, neutral bis leicht basisch. Schwerer Lehm- oder Sandboden ist weniger geeignet. Die kleinen Sprossknollen werden 9/10 über Nacht in Wasser gelegt und am nächsten Tag gepflanzt, mit Erdüberdeckung von zwei- bis dreifacher Dicke der Knolle, Abstand ca. 10 cm. Nur gesunde, feste Knollen verpflanzen. Blüte (Hüllblätter) goldgelb, 2/3, manchmal sogar 1. Darunter befindet sich ein grüner Blätterkranz, das grüne Laub bleibt bis in den Juni hinein frisch. Fühlt sich die Pflanze wohl, breitet sie sich aus über Brutknollen, aber auch mit Samen, die herausgeschleudert und von Ameisen verschleppt werden. Vermehrung der Samen durch Selbstaussaat, im Herbst mit Kompost überziehen. Viele Formen des Winterlings sind der Natur entnommen, es ist besser, Pflanzen mit dem Hinweis 'aus gärtnerischer Kultur' zu kaufen.

Begleitpflanzen sind Blau- und Weißsterne, Hundszahn, Krokusse, Schachbrettblumen, Schneeglöckchen (!), Vorfrühlingsanemonen, Vorfrühlingszeitlosen und andere Vorfrühlingsblumen. Werden sie mit Funkien kombiniert, werden sie von deren Blättern im Sommer überdeckt. Sie sollten im Schutze von Gehölzen, Mauern, Kleinstauden usw. gepflanzt werden und an einen sonnigen, besser leicht beschatteten Standort, vor allem im Sommer wollen sie beschattet sein. Im Herbst etwas Kompost über den Standort ausbreiten. Sie sind vollkommen winterhart (in rauen Lagen besser etwas abdecken) und verwildern. Bienen- und Hummelweide. Für Steingärten, Einfassungen und Staudengärten gut geeignet. - Giftig bei Verzehr.

Eranthis cilicica. Blüte dottergelb, 1 - 2; 5 cm, nach Honig duftend. Laub ist broncefarbig. Dunkleres Blütengelb als E. hyemalis und etwas später blühend. Der Stängel ist rötlich. Unterpflanzung für Hecken und Sträucher. Auch in lockeren Rasenflächen.Eranthis_hiemalis4
Bild von: Botanikus-CD

Eranthis hyemalis, Blüte hellgelb, 1 - 2; 5 m. Wird am häufigsten angepflanzt. Boden feucht, nährstoffreich. Verwildert erst nach einigen Standjahren. Auch in lockeren Rasenflächen. Wenn diese Lenzboten im Garten erscheinen, heißt es: Dieser Winter kommt nicht mehr vor. Diese Pflanze kann sich auch ganz allein zwischen den Farnen gut behaupten.

Eranthis x tubergeniana. Kreuzung aus Eranthis hiemalis und cilicica. Seine Blätter und Blüten sind größer als Eranthis hiemalis. Blüte 3, goldgelb, längerblühend, aber ohne Samen. Deshalb nur Vermehrung durch Brutknollen. Sie können alle paar Jahre gewonnen werden. Sie werden an der dünnsten Stelle abgebrochen und nach ein paar Stunden Wundheilung und Behandlung mit Kohlepuder in die Erde gesetzt. Für Steingärten. Zusammen mit Hundszahn, Lichtmessblume und Schachbrettblumen pflanzen.

Eranthis x tubergeniana, Glory mit frischgrünem Laub.

Eranthis x tubergeniana, Guinea Gold mit broncefarbenem Laub.

Weiter: Winterling - Links