Weißkohl/Kopfkohl, Rotkohl, Butterkohl, Wirsing [Brassica oleracea var. capitata] - Anbau

Weißkohl/Kopfkohl, Rotkohl, Butterkohl, Wirsing - Lage

Sonnige, nicht zu trockene Lage.

Weißkohl/Kopfkohl, Rotkohl, Butterkohl, Wirsing - Boden

pH 6,0 - 7,5. Schwerer Boden, nährstoffreich, feucht und humos. Er sollte am besten im Vorjahr mit viel Kompost und Steinmehl vorbereitet sein. Beim Pflanzen etwas Algenkalk zugeben ins Pflanzloch. Später zusätzlich mit Brennesseljauche (fördert aber den Kohlweißlingbefall) düngen. Sie sind große Zehrer und brauchen angemessenen Platz. Andererseits ist übermäßige Düngung zu vermeiden, man verteilt den Dünger über die Vegetationsperiode.

Weißkohl/Kopfkohl, Rotkohl, Butterkohl, Wirsing - Aufzucht

Frühe Sorten werden ab etwa 2 - 3 in das Frühbeet ausgesät und 4 ausgepflanzt, Abstand 40 x 40 cm; die späteren Sorten können ab 4 im Saatbeet Platz finden und werden E 5/A 6 ausgepflanzt mit 50 x 50 cm Abstand.

Tief pflanzen, später etwas anhäufeln. Immer den Boden mulchen und feucht halten, vor allem beim Rotkohl, der sonst nach oben wächst. Die frühen Sorten sind immer für den alsbaldigen Verbrauch bestimmt.

Die späten Sorten sollten solange wie möglich im Freiland verbleiben, bis der Frost dies unmöglich macht.

Butterkohl wie Wirsing, Anbau A 4 - M 7, auch im Halbschatten, Ernte ab September. Die Ernte kann beginnen, wenn die Köpfe dem Daumendruck nicht nachgeben. Nur frostfest bis wenige Minusgrade.

Winterkohl:

Rotkohlanbau ist bei milder Witterung für den Winter möglich, Aussaat am 20.8. (Marner Septemberrot, Winterrot, Lagerrot)

Brassica oleracea convar.capitata var.capitata f.rubra, RotkohlBrassica oleracea convar.capitata var.capitata f.rubra, Rotkohl
Bild von: Botanikus-CD

Starker Zehrer, der Rotkohl braucht noch mehr Dünger als der Weißkohl. Der Farbton sollte grünlich-blau sein, dunkelrote Farbe bedeutet Stickstoffmangel. Rotkohl neben Tomaten ist ungünstig, günstig sind Buschbohnen. Der Rotkohl braucht noch mehr Wasser als die anderen Kohlarten. Der Boden muss ständig konstant feucht sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Winterwirsing spätestens am 20.8. aussäen:

Brassica_oleracea_convar._capitata_var._sabauda, WirsingBrassica_oleracea_convar._capitata_var._sabauda, Wirsing
Bild von: Botanikus-CD

Winterfürst (Frosthärte bis -12°), Hammer, Dauerwirsing, Endenicher Advent, Wirosa usw. Ernte des Winterwirsing von 3 bis 5. Im Spätstadium nicht stickstoffbetont düngen. Starke Zehrer, Boden feucht halten, Boden möglichst neutral pH 7. Abstand 50 x 50 cm, öfters hacken.

Platzt der Kohlkopf, ist er überreif. Das kann man wie folgt verhindern: Mit Spaten den gesamten Wurzelbereich anheben oder unterhalb des Kopfes den Strunk fast durchschneiden.- Ausreichend mit Kalk versorgter Kohl bläht weniger. - Äußere Blätter vor Genuss immer entfernen.

Frostsaat ist möglich bei Wirsing.

Zierkohl wird E 6 - A 8 ausgesät.

Frühe Saat gibt kräftige Pflanzen, späte kleinere, geeignet z.B. für Töpfe. Kühle Witterung ist notwendig zur richtigen Ausfärbung. Frostverträglichkeit bis -8°, bei Abdeckung auch mehr. Essbar.

Weiter: Weißkohl/Kopfkohl, Rotkohl, Butterkohl, Wirsing - Fruchtfolge