Weiden [Salix] - Heilkunde

Weiden - Wirkstoffe

Salix alba.

Von dickeren Zweigen im Frühjahr.

Wirkstoffe: Flavonoide, Gerbstoffe, Glykoside, der Hauptwirkstoff sind die Salizylsäureverbindungen, die gegen Fieber, Gicht, Rheuma und Schmerzen wirksam sind.

Weiden - Volksmedizin

Die Mengenangaben bei Schmerzen sind oft zu gering, oft muss die doppelte Menge gegeben werden. Magen und Leber werden davon nicht belastet.

Bei Rheuma sollte man ganz besonders aufpassen, weil hierfür noch kein Heilmittel gefunden wurde.

Durch die synthetische Herstellung des Asperins hat die Weide weitgehend ausgedient. Möglicherweise kann sie die Harnsäureausscheidung fördern.

Die Weidenrinde enthält einen krebshemmenden Stoff.

Die bekannten Weiden haben ähnliche Wirkung, besonders geeignet sind Salix daphnoides und purpurea. Das BGA hält fieberhafte Erkrankungen, Kopfschmerzen, rheumatische Beschwerden, Stress und Verdauungsstörungen für mögliche Heilanzeigen.

Volksmittel: Fieberhafte Erkrankungen, Kopfschmerzen, Rheuma, Gicht, Harnsäure kann evt. ausgeschieden werden.

 

Weiden - Mögliche Nebenwirkungen

Für Schwangere verboten.

Weiter: Weiden - Schadbilder