Tomatenbaum [Cyphomandra betacea]

Tomatenbaum - Alternativnamen

Tamarillos, Baumtomaten

Tomatenbaum - Allgemeines

Cyphomandra betacea. Nachtschattengewächse.

Nicht winterhart, daher nur Kübelpflanze. Komposterde und Torf zu gleichen Teilen. Auch Kaninchenmist soll vorteilhaft sein. Aussaat 1 - 5, z.B. aus gekauften Früchten. Ebenfalls vegetative Vermehrung durch Stecklinge möglich. Keimtemperaturen 20 - 25°, dann 18°. Keimdauer etwa 3 - 4 Wochen. Ist der Anzuchttopf gut durchwurzelt, kann sie in einen 10 l - Topf umgepflanzt werden. Mitte 5 ins Freie stellen, sie benötigt Halbschatten oder Sonne, muss aber im frühen Herbst wieder ins Haus geholt werden. Der Übergang muss ohne Temperatursprünge erfolgen, sonst besteht die Gefahr, dass die jungen Früchte abfallen. Regelmässig gießen und alle 14 Tage düngen bis Ende 9. Haupttrieb bei 50 cm Länge kürzen, damit sich Seitentriebe bilden. Stamm kann bis 4 m hoch werden, daher stutzen. Später nach Bedarf größere Kübel benutzen.

Überwintern in einem kühlen, hellen Raum bei 10 - 15°, z.B. im Gewächshaus. Im 2., manchmal auch erst im 3. Jahr erscheinen die ersten Blüten, die Früchte, 5 - 6 cm lang, reifen erst im Winter. Sie sind reif, wenn sie hellrot geworden sind, und 2 - 3 Wochen haltbar bei Zimmertemperatur. Die Schale enthält Bitterstoffe, deshalb am besten Frucht halbieren und auslöffeln. Sie schmeckt fruchtig, ähnlich der Kiwi.