Sumpfdotterblume [Caltha palustris]

Sumpfdotterblume - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Sumpfdotterblume / Kategorie: Kräuter)

Caltha palustris. Hahnenfußgewächse. Schwach giftig bis giftig. Butterblume, Dotterblume. Blume des Jahres 1999.

Blüte: März/April.

Wirkstoffe: Saponine, Flavonoide, Anemonin, Cholin und in den Blüten Xanthophyll und Carotin.

Heilwirkung: Frische Blätter werden als Salat gegessen, ohne daß ein Schaden entsteht. Wegen der Giftigkeit wird trotzdem große Zurückhaltung geübt. Wenn von Vergiftungen berichtet wird, so handelt es sich nur um solche, die nach dem Verzehr größerer Mengen frischer Blätter entstanden sind. Es gibt aber auch zu Reizungen an der Haut.

Homöopathie: Bläschenflechte, Keuchhusten, Bronchialkatarrh, Regelbeschwerden.

Hausmittel: Blütenknospen als Gewürz. Nicht überdosieren.

Nebenwirkungen: Sie kann gefährlich werden.


(aus Artikel: Sumpfdotterblume / Kategorie: Stauden):

Caltha palustris. Staude. Hahnenfußgewächse.

Siehe auch den Einführungstext zu Stauden, Sommerblumen_allgemein und die nachfolgenden Artikel.

Die Sumpfdotterblume ist eine ausgesprochen leicht zu kultivierende Staude. Sie verlangt einen quellfrischen feuchten Boden, sie soll aber an trockneren Standorten reicher blühen. Zusätzlich sollte dieser nährstoffreich und kalkreich sein. Dies gilt vor allem für die Kultursorten. Ihre Eigenschaft, nicht zu wuchern, machen sie auch für kleinere Wassertröge bekannt. Sonst empfiehlt sich eher ein kleine Gabe von Hornspänen oder Knochenmehl. Vermehrung der gefüllten Sorten durch Teilung, sonst Aussaat. Hübsche Nachbarn sind verschiedene rote Mehlprimeln, Sumpfvergissmeinnicht und Kaukasusvergissmeinnicht. Sonne bis Halbschatten. Wunderschön goldgelb. An Wasserläufen ist sie zu sehen. Geeignet auch für handelsübliche Steingartenstauden.

Caltha palustris var. alba stammt aus dem Himalaya. Sie wird 10 - 20 cm hCaltha palustris, SumpfdotterblumeCaltha palustris, Sumpfdotterblume
Bild von: Botanikus-CD
ch und besitzt schneeweiße Blüten. 4 - 5 blühend.

multiplex ist gefüllt, goldgelb und blüht ca. 1 - 2 Wochen früher als die Stammart. Von besonderer Leuchtkraft. Durch eine zweite Blüte wird sie ertragsstark.
4 - 5 blühend. Sie gedeiht im Sumpf. 5 - 6 und 9 - 10 blüht sie.

Caltha palustris Aurea, gelbe Blüten und goldgelbes Laub. 4 - 5 blühend.

Caltha polypetala kommt aus dem Kaukasus. Die Blüten sind ungefüllt und gelb mit 6 - 10 Kronblättern. 4 - 5 blühend.

Caltha leptosepala kommt aus Nordamerika. Sie besitzt weiße Blüten. 4 - 5 blühend.

Weiter: Sumpfdotterblume - Schadbilder