Strauchmargerite [Argyranthemum frutescens]

Strauchmargerite - Alternativnamen

Boston Daisy

Strauchmargerite - Allgemeines

Argyranthemum frutescens. Korbblütler. Syn. Chrysanthemum frutescens.Argyranthemum frutescens, StrauchmargeriteArgyranthemum frutescens, Strauchmargerite
Bild von: Botanikus-CD

Die weiße Strauchmargerite kommt von den Kanarischen Inseln. Der ganze Busch ist voll davon. Sie sind robust, lieben volle Sonne und nahrhafte Erde.

Um sie zum dauernden Blühen zu bringen, müssen wir sie reichlich gießen. Wir bepflanzen die Blumenkästen abwechselnd mit roten Salvien, Geranien, Strauchmargeriten und violetten Petunien. Wöchentliche Dunggüsse und schwere, nahrhafte Erde sind nötig, dann blühen die Strauchmargeriten, bis der Frost kommt. Wer Platz hat, kann große Stöcke frostfrei überwintern, sie müssen aber hell stehen. Im Frühjahr kommen sie zusammengepflanzt mit neuer Erde wieder in die Kästen. Im August können wir durch Stecklinge Jungpflanzen heranziehen, die auch kühl überwintert werden.

Mischung aus verschiedenen Arten wie weiß, gelb, rot, ockerfarben. Alle Farben blühen gleichzeitig und sind gleich hoch. Sonne, Halbschatten, Schnittblume. September - November, Höhe 15 cm.

Argyranthemum frutescens, Strauchmargerite. Sonne/halbschattig. Beet- und Topfblume. Viele kleine gelbe, pinkfarbene, rosafarbene, rote und weiße Blüten mit gelber Mitte, z. T. gefüllt, Blüte ab 6 - 10, im Wintergarten noch etwas länger. Höhe 30 - 80 cm. Feines Blattwerk. Sie muss oft gegossen werden und darf nie austrocknen, besonders bei starker Sonneneinstrahlung und sie braucht wöchentliche Düngung (2 - 3 g Volldünger/1l Wasser oder 3 - 4 g Langzeitdünger/1 l Kübelinhalt) und schwere, nährstoffreiche, humose Erde. Man rechnet mit 40% mineralischen Bestandteilen wie Lehm, Ton und Sand. Die Strauchmargeriten müssen im Sommer zweimal gegossen werden.

Wer ein Stämmchen heranziehen will, muss schon früh anfangen, die jeweils unteren Blätter und Triebe abzuschneiden. - A 4 die Triebe etwas einkürzen, damit die runden Kronen in Form bleiben. Auch während des Sommers die Zweige mehrmals etwas entspitzen. Oder im August stärker zurückschneiden 3 - 5 cm, wenn die Blühfülle nachlässt. Als Begleitpflanzen sind alle Sommer- bzw. Balkonblumen geeignet, sie sollten aber in einem gemeinsamen Balkonkasten ähnliche hohe Nährstoffansprüche haben. Verblühte Stängel sofort abschneiden, um die Pflanze zu neuen Blüten zu stimulieren. Rückgang der Blütenfülle ab August. Rückschnitt überall um 3 - 5 cm bewirkt neuen Blütenansatz. Wegen Frostempfindlichkeit E 10 um 1/3 bis 1/2 (zurückschneiden), kühl und hell stellen und in das Haus holen. Oder Rückschnitt im Frühjahr.

Überwinterung in einem hellen, kühlen Raum bei 8 - 10°. Dann wenig gießen und nicht mehr düngen. Ggf. im Frühjahr bei Übergröße die Krone um ein Drittel zurückschneiden. Nach Austrieb Formierschnitt anwenden. Nachblüte wird durch Entfernen alter Blüten angeregt. Da im darauffolgenden Jahr die Blütenqualität nachlässt, ist frühzeitige Stecklingsgewinnung im Vorfrühling mit je 2 Blattpaaren zu empfehlen. Sie sollten so früh wie möglich, ab Januar bei überwinterten Pflanzen, ab August bei zugekauften, herangezogen werden.

Aussaat ab 1 auf dem Fensterbrett. Gelbe, weiße und rosafarbene Strauchmargeriten blühen auch als Hochstamm überreich von Mai bis Oktober.

  • Dana ist eine gute Wahl für vollsonnige Plätze-sowohl im Beet als auch in Töpfen und Kästen.
  • Edelweiß, weiße Blüte, 60 cm.
  • Rosa Riviera, rosafarbene Blüte, 60 cm.
  • Schöne von Nizza, gelbe Blüte, 70 cm.
  • Vancouver, rosafarben, 5 - 9, 40 cm.

Verblühtes immer sofort entfernen. Frostfrei überwintern.

 

Siehe auch: Weitere Margeriten

Weiter: Strauchmargerite - Schadbilder