Stechapfel [Datura stramonium]

Stechapfel - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Stechapfel / Kategorie: Kräuter)

Datura stramonium. Nachtschattengewächse. Sehr giftig.

Wirkstoffe: Hyoscyamin, Atropin, wenig Skopolamin und weitere Nebenalkaloide.

Blütezeit: Juni - Oktober.

Heilwirkung: Wenn man von Räucherpulvern und Asthmazigaretten absieht, so werden Stechapfelblätter nur noch in verarbeitetem Zustand (Tinktur, Extrakt) gebraucht. Asthma und Krampfhusten.

Homöopathie: Datura bei hochgradig nervösen Reizzuständen in höheren Potenzen ab D 6, bei Keuchhusten und Asthma und verschiedenen Neuralgien in D 3 - D 6.

Volksmittel: Asthma und Keuchusten.

Nebenwirkungen: Alle Teile des Stechapfels sind wegen ihres Gehaltes an Alkaloiden giftig. Die Vergiftungen äußern sich ähnlich wie die Tollkirsche. Kratzen im Hals, Erregung, Lähmungserscheinungen. Auch für Kinder ist der Samen gefährlich. Er ist auch für viele Tiere giftig.

Siehe Erste-Hilfe-Maßnahmen am Anfang auf dieser Rubrik.