Spinat [Spinacea oleracea] - Nahrung

Spinat - Inhaltsstoffe

Spinat enthält Vitamine A, B1,2 und C (!), E, Folsäure.

Alpha-Liponsäure, Biophenole, Carotinoide, Chlorophyll, farblose Xanthophylle, viele Mineralstoffe (u.a. Kalzium, Jod, Magnesium, Mangan, Zink und °Eisen), Eiweiß, Glutathion, Karotin, Lutein, Omega-3-Fettsäuren, Oxalsäure (Winterspinat !), Purine, Zeaxanthin.

Tiefkühlspinat enthält weniger Nitrate und Oxalsäure, aber auch nur geringe Mengen von Folsäure, Vitamin C und Xanthophyllen. Bei eingefrorenem Blattspinat sind die Werte etwas besser.

°Der Eisengehalt des Spinats ist zwar überdurchschnittlich, aber nicht so aussergewöhnlich wie ihm früher irrtümlich zugeschrieben - dies beruhte auf einer Verwechselung des Eisengehaltes von getrocknetem und frischem Spinat.

Spinat - Lagerung

Spinat - Zubereitung/ Küche

3 Minuten Blanchieren vermindert den Nitratgehalt um die Hälfte, ebenso die Oxalsäure, aber auch die Nährsalze.

Kinder unter 6 Monaten dürfen keinen Spinat essen, das zu Nitrit umgewandelte Nitrat beeinträchtigt den Sauerstofftransport im Blut, weil ihnen das hemmende Enzym noch fehlt.

Die Regel "Spinat niemals aufwärmen" ist überholt - werden gekochter Spinat (oder Pilze) gleich in den Kühlschrank gestellt und am Tag danach schnell erhitzt, können sie ohne Probleme erneut gegessen werden. Die Warnung stammt aus den Zeiten, als es noch keine Kühlschränke gab. Siehe http://www.zeit.de/stimmts/1998/1998_6_stimmts .

Oxalsäurebelastung: Kalzium neutralisiert Oxalsäure, deshalb immer den Spinat mit Milchprodukten anreichern (100 g Spinat neutralisieren den Kalziumgehalt von 1 l Milch). Die daraus entstehenden Oxalate können u.U. zu Nierensteinen führen, für Gefährdete, Schwangere und Stillende gilt daher Maßhalten. Wahrscheinlich werden die so entstandenen Oxalate aber über den Darm ausgeschieden.

Der Gehalt an Oxalsäure nimmt bis Juni ständig zu, im Herbst ab, sie ist vor allem in den Blättern gespeichert. Für Kranke des rheumatisch-gichtischen Symptomenkreises ist Spinat weniger geeignet (Purine).

Weiter: Spinat - Heilkunde