Spinat [Spinacea oleracea] - Heilkunde

Spinat - Wirkstoffe

Spinat enthält Vitamine A, B1,2 und C (!), E, Folsäure. Alpha-Liponsäure, Biophenole, Carotinoide, Chlorophyll, farblose Xanthophylle, viele Mineralstoffe (u.a. Kalzium, Jod, Magnesium, Mangan, Zink und °Eisen), Eiweiß, Glutathion, Karotin, Lutein, Omega-3-Fettsäuren, Oxalsäure (Winterspinat !), Purine, Zeaxanthin. -

05: Die Abneigung vieler Menschen gegenüber Kohl und Spinat kann genetisch bestimmt sein, nämlich dann, wenn sie die Bitterstoffe besonders eindringlich wahrnehmen (Institut für Ernährungsforschung, Potsdam).

Allergie: Wie bei Anis, Dill, Fenchel, Koriander, Lauch, Petersilie und Sellerie.

Spinat - Volksmedizin

Spinat wirkt wassertreibend und entlastet damit Herz und Kreislauf. Diät für Magen- und Darmkranke. Blutarmut, Leber- und Gallenkrankheiten.

Viele Vitamine und Mineralstoffe fördern die Organentwicklung der Kinder.

Kleinkinder sollten ihn erst nach dem 6. Monat, höchstens ein- bis zweimal die Woche, erhalten. - Er ist sehr nitratreich.

 

Weiter: Spinat - Schadbilder