Schönmalve [Abutilon ]

Schönmalve - Alternativnamen

Zimmerahorn, Samtpappel

Schönmalve - Zusammenfassung

 

(migriert von Artikel: Schönmalve / Kategorie: Topfpflanzen)Abutilon pictum, SchönmalveAbutilon pictum, Schönmalve
Bild von: Botanikus-CD

Abutilon striatum. Malvengewächse.

Schönmalve. (Blütenahorn), auch Samtpappel. Zimmer-, Kübelpflanze. Dieser klangvolleNamen bezeichnet eine der schönsten Kübelpflanzen. Sie kommen aus den Tropen von Mittel- und Südamerikas. Sie besitzt glocken- bzw. lampionähnliche Blüten in schillernden Farben. Die Ranken werden bis zu 3 m lang. Blütezeit: Sommer.

Ein Platz ohne direkte Sonne und viel frische Luft sind für die Schönmalve Bedingung (Ost-/Westfenster). Sie fühlt sich auch im Freien wohl. Bei direktem Sonnenschein braucht sie sehr viel Wasser.

Alle brauchen sonnigen Zuschnitt und kräftigen Rückschnitt in Herbst und Frühjahr. Sie muss entspitzt werden, damit sie nicht verkahlt. Blüte von 6 - 10. Hybriden kühl überwintern bei 10 - 12°, warm bei 10 - 20°. Farben: weiß, gelb, rosa, rot, lachs. Es gibt grünlaubige und panaschierte Pflanzen. Sie müssen mit nahrhafter Erde, Sand und Torfmull im Februar ausgepflanzt werden, warm halten, sie brauchen viel Luft. Sie haben ein großes Verlangen nach Licht, leiden aber unter heißer Mittagssonne. Am besten gedeihen sie in Südost-, Ost- und Westlagen. Mehrmals düngen, damit das Holz ausreift. Während der Hauptwachszeit reichlich gießen und alle 14 Tage regelmäßig düngen. Lang wachsende Triebe sollten etwas gekürzt werden. Zugluft verträgt sie überhaupt nicht. Es wird nur soviel gegossen, wie es unter diesen Bedingungen gut ist, sie sollten niemals eintrocknen. Ältere Abutilons topfen wir jährlich um, aber dafür werden sie in jeder Woche gegossen. Umtopfen in humose Erde mit Lehm. Auf solche Pflegehinweise hin können sie fast das ganz Jahr über blühen.

Wir holen ab September den Topf ins Haus und stellen ihn hell und mäßig warm auf. Beste Überwinterungstemperatur ist 10 - 12°. So behalten die Schönmalven ihr Laub. Warm überwinterte Stöcke blühen schlecht im nächsten Jahr. Je mehr wir sie in Ruhe lassen, um so üppiger blühen sie.

Starker Temperaturwechsel verursacht Blatt- und Blütenfall. Ein paar Blätter wirft sie immer ab, vielleicht liegt es an zu wenig Kalk. Vermehrung durch Kopfstecklinge im Spätwinter. Sie kommen ab Frühjahr in sandige Erde. Eine Plastiktüte sollte sie zum Bewurzeln anregen. Um sie buschiger zu halten, schneiden wir sie um 30% im Frühjahr zurück, z.T. auch in die verholzten Triebe.

Manche Gärtnereien sparen sich den Schnitt und behandeln die Exoten stattdessen mit einem Stauchungsmittel. Danach wundert der Besucher stattdessen, wie rasch es mit der 'Triebsucht' geht. Doch gestauchte Schönmalven sind nicht besonders langlebig.

Stämmchen sollten etwas angebunden werden.

Abutilon megapotamicum, Rankende Schönmalve. Sie entwickelt beim Aufbinden Klettertalent und verträgt sogar leichte Fröste. Die Höhe wird mit zwei Metern angegeben, nach sechs Jahren wird sie dann noch etwas größer. Hybriden:

Apfelsine. Sie begeistert als kompakter Dauerblüher in kräftigem Orange. Sie braucht lange Zeit wegen ihres langsamen Wuchses, um diese Höhe zu erreichen.

Brombeere. Sie schmückt sich mit großen Blüten in ungewöhnlichem Dunkelviolett.

Kentish Bell braucht Sonne und viel Wasser während der Wachstumszeit. In der Ruhezeit hell und kühl stellen. Erde gleichmäßig feucht halten.

Thompsonii ist die bekannteste Sorte mit den ahornähnlichen, dunkelgrünen oder marmorierten (durch Virusinfektion) Blättern und den hängenden, glockenförmig gestalteteten und fein geäderten lachsrosa Blüten. Andere Farbtöne sind gelb, rosa, rot und weiß.

Victorian Lady. Sie ist die einzige gefüllt blühende Schönmalve der Welt. Sie trägt rosafarbene Rüschenblüten und großes Laub.

Hell, keine direkte Sonne. Normale Zimmertemperatur. Viel Wasser, reichlich gießen. Ost/West. Alle acht Tage düngen. Schäden an den Blattpflanzen können hervorgerufen werden durch Celaflor und Neem.