Schnittlauch [Allium schoenoprasum] - Schadbilder

Krankheitsbilder/ Schädlinge
Gelbverfärbung

SchadbildVorbeugungBekämpfung

Dickmännchen.  Ursache ist zu hoher Kalkgehalt des Bodens.

Schnittlauch, Knoblauch. Er wird im Frühjahr meistens durch Eisenmangel verursacht. Meistens werden die Röhren mit beginnender Bodenerwärmung wieder grün

Dickmännchen. Saure Erden (Rhododendronerde usw.) einarbeiten. Eichenlaub aufstreuen.

Schnittlauch, Knolau. Blattdüngung mit Eisendünger oder Brennesseltee

Dickmännchen. Pflanzvorschriften beachten. Nicht unter Buchenbäumen anpflanzen wegen des Kalkgehaltes der Blätter.

Schnittlauch, Knolau. Bei zu hohem pH-Wert Boden mit kalkfreiem Kompost düngen

Lauchmotte [Acrolepiopsis assectella]
SchadbildVorbeugungBekämpfung

Porree/Lauch, Schnittlauch/Knolau, Zwiebeln. Acrolepia/Acrolepiopsis assectella. 16 -18 mm groß. Flügel sind braun mit helleren Flecken. Raupe ist 13 mm groß, weiß-gelb-grünlich, mit hellen Streifen und schwarzen Punkten. Kopf bräunlich. Eiablage ab 4 - 5 und 7 - 9 abends direkt an die Blätter. Schabefraß. Die Raupe verpuppt sich in einem Gespinst an der Außenseite der Blätter, es entstehen Streifen. Die Raupen fressen bis in den Herbst hinein. Die 2. Generation ist die gefährlichste. Überwinterung als Falter. Zunächst frisst die Raupe an den Blättern (diese sterben oberhalb ab), dann in den Schaft hinein. Die Fraßschäden werden durch Bakterien und Pilze, die sich nachfolgend ansiedeln, stark vergrößert. - Befällt auch Knoblauch stark vergrößert.

Porree/Lauch. Dipel bei Jungraupen. Spruzit. Heißwasserspritzung unter 50°. Blätter abschneiden, die Raupen zerdrücken oder die Pflanze zurückschneiden, wenn der Schaft schon angegriffen ist. Der Porree schlägt wieder neu aus. Rhabarberblätterjauche, Rainfarntee oder Schmierseifenbrühe spritzen. Niem.

Porree/Lauch. Mischkultur mit Erdbeeren, Möhren, Sellerie. Dill, Fenchel, Kamille, Lavendel, Pastinaken, Petersilie, Ringelblumen und Sellerie wehren sich dagegen. Fledermäuse, Raupenfliegen, Schlupfwespen und Vögel fördern. Windoffene Lagen. Spritzen mit Schachtelhalmbrühe, ggf. verstärkt mit 3% Spiritus oder 1% Schmierseife im Abstand von 2 - 3 Wochen. ENVIRepel. Stäuben der inneren Blätter mit Steinmehl beim Setzen. Brennesselkaltwasserauszug, Rhabarbertee, Rainfarntee. Insektennetz ausbreiten. Vor 6 bzw. 10 keinen Porree pflanzen.

Lauchmotten werden vertrieben durch Möhren, Petersilie und Sellerie.

Weiter: Schnittlauch - Links