Schiefteller [Achimenes ]

Schiefteller - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Schiefteller / Kategorie: Zimmerpflanzen)

Achimenes Paul Arnold. Gesneriengewächse.

Attraktive Zimmerstaude, Höhe etwa bei 20 - 50 cm. Farbwahl zwischen rosa, rot, violett, blau und weiß. Die Blüten kommen aus den Blattachseln. Bei richtiger Pflege blühen sie ab Juli den ganzen Sommer hindurch. Zu kaufen gibt es sie selten. Achimenes reagiert empfindlich auf nasse Füße. Sie kommt aus Süd- und Mittelamerika. Von Februar bis Oktober hell aufstellen, jedoch ohne die Sonnenwärme. Temperatur etwa bei 20 - 25°. Die Rhizome sollten bei etwa 16° liegen, aber nicht darunter.

Am besten gedeiht sie an hellen, aber nicht sonnigen Fensterplätzen (Ost- oder Westfenster).

Die Schuppenknöllchen legen wir ab Februar in einen Topf mit lockerer, humoser Gloxinienerde. Das ist eine saure Erde, von deren Vorhandensein alles weitere gelingen muss. Etwa 10 Rhizome legen wir in einen Topf, decken sie mit Erde zu und achten darauf, dass sie alle waagerecht liegen. Temperatur etwa 20 - 25°. Die Bodenwärme ist wichtig. Sobald sich die Triebe zeigen, stellen wir den Topf hell, aber nie in die heiße Sonne. Gegossen wird nur nach Bedarf. Sie sollte regelmäßig besprüht werden. Auf die Blättchen soll kein Wasser gelangen. Das Wasser muss kalkfrei sein. Ab und zu ein kleiner Dungguss dazugeben, das sollte sein von April bis Juli alle 14 Tage. Die Pflege besteht nur darin, der Blume genügend Wasser zuzuführen und die abgeblühten Stiele zu entfernen, deren Blüte aber nach kurzer Zeit abfallen. Schiefteller bilden von Juli bis September unentwegt zahlreiche neue Blüten. Nach der Blüte weniger gießen, im Herbst die Blätter abschneiden und die Wurzeln ganz eingetrocknet im warmen Zimmer im Topf überwintern. Bei zu trockenem Standort siedeln sich leicht Blattläuse an.

Anfang März Wurzelstock in durchlässige, kalkfreie Humuserde pflanzen, bei 20°.

Große Wurzelstöcke können vor dem Wiedereintopfen geteilt werden. Von den neuen Trieben 5 cm lange Stecklinge schneiden, in Torfmull stecken und von Zeit zu Zeit mit weichem Wasser begießen. Auch im Sommer gibt es Kopfstecklinge.

Hell, keine direkte Sonne. Normale Zimmertemperatur. Regelmäßig normal gießen. Ost/West. Alle 14 Tage düngen.