Scharbockskraut [Ranunculus ficaria] - Heilkunde

Scharbockskraut - Wirkstoffe

Ranunculus ficaria. Hahnenfußgewächse.

Wirkstoffe: Scharfstoffe der Ranunculaceae, Protoanemonin/Anemonin, sie sind kaum darin enthalten. Saponine, Vitamin C.

Heilwirkung: Wegen des Vitamin C brauchte man es schon lange für die sogenannten blutreinigenden Frühlingssalate.

Hausmittel: Eine Blutreinigungskur spielt auch in der Volksmedizin eine Rolle. Hautleiden. Hämorrhoiden.

Tee: 2 - 3 Teelöffel Scharbockskraut wird mit 1/4 l Wasser übergossen, langsam zum Sieden erhitzt und dann abgeseiht.

Nebenwirkung: Keine Überdosierung, Magen-, Darm- und Nierenreizung können sonst die Folgen sein.