Prunkspiere [Exochorda-Arten]

Prunkspiere - Zusammenfassung

 

(migriert von Artikel: Asiatischer Blütenstrauch / Kategorie: Bäume)

Exochorda-Arten. Rosenarten. Laubgehölze.

Sie lieben einen freien, vollsonnigen Standort. Sie wachsen aber auch im Halbschatten, blühen dort aber schwächer. Sie gedeihen in jedem lockeren, durchlässigen Boden, der mit Humus versorgt ist. Mit ihrer reichen Blütenpracht wird es nicht schwerfallen, diese Rosensträucher zu einem Geheimtip zu machen. Die sommergrünen, frühtreibenden Blütensträucher können bis zu 5 m ansteigen. Sie sind eine ausgezeichnete Bienenweide. Während der Blütezeit ist das dekorative Gehölz mit weißen Blüten übersät. Alle Arten blühen weiß und haben 4 cm große Einzelblüten mit 15 - 30 Staubblättern. Mit seinen traubenartigen Blütenständen, die aus je 6 - 10 Blüten zusammengesetzt sind, wirkt der Zierstrauch sehr duftig und anmutig. Im Winter schmückt dieser Zierstrauch seine zierlichen Zweige mit einer Fülle von Winterknospen. Prunkspieren wachsen im Garten schlecht an. Man sollte sich einen Ballen mit Behälter ansehen und ihn dann früh im Jahr anpflanzen. Im März wird nur abgestorbenes Holz herausgenommen. Ältere vertragen keinen Rückschnitt mehr. Im Juni kann man durch Stecklinge von jungem Holz vermehren. Der Boden wird mit organischem Material abgedeckt. - Schneiden ist oft möglich, aber sinngemäß nicht von Mitte März bis Ende Juli.

Vermehrung ist einfach, also aussäen im Herbst, bis sich die Stecklinge bewurzeln im Frühjahr.

Exochorda giraldii wächst mit 3 m hohen Zweigen in Nordostchina. Die jährlichen Triebe sind anfangs rotbraun und mit feinen Korkwarzen, die älteren werden dunkelgrau. Bereits ab April erscheinen die kurzgestielten, weißen Blüten in lockeren Trauben.

Exochorda giraldii var. wilsonii, auch Girald-Prunkspiere oder chinesische Prunkspiere genannt. Sie wächst etwa 3.50 - 4.50 m. Diese Varietät wächst reicher und bringt Blüten mit 5 cm hervor.

Exochorda racemosa,Exochordia racemosa, Trauben-Prunkspiere Exochordia racemosa, Trauben-Prunkspiere
Bild von: Botanikus-CD
die Trauben-Prunkspiere, wurde bereits 1849 aus Ostchina in europäische und amerikanische Gärten eingeführt. Obwohl sie zu den am meisten angepflanzten Prunkspierenarten gehört, ist er viel zu selten in unseren Gärten zu sehen. Er wächst langsam und wird etwa 3 m hoch. Die Rinde ist mit Lenticellen (Korkwarzen) übersät. An den Enden der vorjährigen Zweige entwickeln sich im Mai bis Juni die reinweißen, bis 4 cm breiten Blüten.

 

 

 

Exochorda korolkowii. Diese turkestanische Prunkspiere ist an steilen Hängen Turkestans zu finden. Der aufrecht wachsende Strauch kann bis zu 4 m hoch werden. Im Mai entfalten sich die weißen Blüten.

Exochorda x macrantha ist ein hübscher, aufrecht wachsender Strauch. Sie blüht üppiger als ihre Eltern und die bis zu 4 cm breiten, schneeweißen Blüten stehen zu sechs bis zehnt in dichten Trauben.

  • The Bride. Die Blüten weiß stehen in 10 cm großen Blüten zusammen. Die sommergrünen Sträucher ziehen die Blicke auf sich. Sie sind 1,5 m hoch. Die Lage sollte sonnig und kalkarm sein, der Boden sollte aber nährstoffreich und nicht zu lehmig sein. Zur weiteren Düngung ist Rhododendrondünger zu empfehlen.

Weiter: Prunkspiere - Schadbilder