Prachtglocken [Enkianthus ]

Prachtglocken - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Prachtglocke, Glockige / Kategorie: Bäume)

Enkianthus campanulatus. Heidekrautgewächse.Enkianthus campanulatus, PrachtglockeEnkianthus campanulatus, Prachtglocke
Bild von: Botanikus-CD

Boden lehmhaltig, durchlässig, humos, leicht und trocken. Halbschatten und schattiger, bevorzugt aber lichten Schatten. Kalkfreie Gartenerde, durchlässig. Nur bei Bedarf nach einer Blüte schneiden. Unzählige Glockenblüten in Doldentrauben, hellgelb bis orangerot, E 5 - A 6, 150 - 200 cm hoch. Solitärpflanze. Sie halten sich gut in der Vase. Schöne Herbstfärbung, der Strauch ist winterhart. Dieses Laubgehölz verträgt eigentlich kaum einen Rückschnitt. - Dieses Heidekrautgewächs ist eigentlich für ein japanisch angelegten Garten richtig. Kenner wünschen sich einen zierlichen Fächerahorn mit einer Baumpäonie. - Vermehrung: Die Prachtglocke kann durch Aussaat, Ableger oder Stecklinge vermehrt werden.

Enkianthus campanulatus Albiflorus. Reinweiß blühend.

Enkianthus perulatus. Sie stammt auch aus Japan. Sie blüht weiß und ist relativ hart.

Enkianthus subsessilis. Sie stammt auch aus Japan, sie besticht durch ihre weißen Blüten, aber vor allem durch ihre auffällige scharlachrote Herbstfärbung.

Der Boden darf nicht durch Kalk verunreinigt sein. Auch Oberflächenverdichtung ist zu vermeiden. Die zahlreichen feinen Blüten erscheinen vor dem Blattaustrieb. Nach der Pflanzung mit Kompost leicht abdecken. Im Winter brauchen sie keine Abdeckung, aber der Wurzelbereich sollte bei starker Sonnenstrahlung vor Austrocknung geschützt werden.