Perovskien [Perovskia]

Perovskien - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Perovskien / Kategorie: Bäume)

Perovskia-Arten. Gehölz. Herbstblüher. Lippenblütler.

Diese Herbstblüher brauchen einen kräftigen Rückschnitt im Frühjahr. Danach kann das Gehölz blühen. Sie können Trockenheit erstaunlich gut vertragen. Sie vertragen Kalk, lieben aber auch neutralen Boden. Vermehrung durch Stecklinge im Sommer. Wegen ihrer Rauchhärte sind sie gut bekannt. Blüte 8 - 10. Sie sind für eine leichte Laubhecke dankbar. Die erste Zeit sollten sie im Schatten stehen. Der einzige Platz für diese Pflanzen ist der Steingarten. Der Dachgarten bietet einen guten Hintergrund für diese Pflanzen. Der Winter schadet nicht. Begleitblumen: Dreimasterblume, Edelgarbe, Mädchenauge, Taglilie.

Perovskia abrotanoides. Sonne. Blüte 7 - 10. Die kleinen, violetten Blüten, die von 8 - 10 erscheinen, wirken erst durch den dichten Stand am Ende der Triebe. Zur Blütezeit sind sie von einem lila Schleier überzogen. Sie riechen, besonders bei starker Sonneneinstrahlung, besonders würzig. Im Garten verbreitet sich die Pflanze durch Ausläufer, ohne lästig zu werden. Geeignet für Bienenweide im späten Sommer, Heidegarten, Sandboden. Die Büsche werden etwa 1 m hoch. Zwingend ist der Rückschnitt im Frühjahr. Winterschutz ist ratsam.

Perovskia atriplicifolia. Sie werden etwa 150 cm hoch. Die Blütenähren werden etwa 30 cm oder noch etwas länger groß. Die Blätter duften so ähnlich wie Salbei. Auf Grund der reicheren Blüte ist sie für den Garten noch besser vorbereitet.

Perovskia x superba, hellblau, 80 cm, 6 - 9 blühend.