Pachypodium geayi und lamerei [Pachypodium geayi]

Pachypodium geayi und lamerei - Alternativnamen

Dicker Fuß, Dickfuß

Pachypodium geayi und lamerei - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Pachypodium geayi und lamerei / Kategorie: Zimmerpflanzen)

Pachypodium geayi. Südwestmadagaskar. Sehr giftig. Hundsgiftgewächse.

Zylindrische Säule, stark mit Dornen besetzt. Im Neutrieb bilden sich bis zu 35 cm lange, schmale, silbergrüne Blätter, mit einem leicht rötlichen Hauch.

Sie liebt warme Sonne, ist hell und braucht Wärme, 15 - 40°. Sandige Walderde mit viel Torf. Bei kühlem Standort nur wenig gießen. In ihrer Heimat hat die Pflanze die Möglichkeit, viel Feuchtigkeit von Tau aufzusaugen. Da wir in unseren Wohnungen diese Luftfeuchtigkeit nicht bieten können, ist für ausreichende Bodenfeuchtigkeit zu sorgen. Bodenanalysen haben ergeben, dass die Pflanzen an ihrem Heimatstandort verhältnismäßig viel Kali im Boden vorfinden. Wir müssen also bei der Pflege im Zimmer die Madagaskar-Palme mit einem stickstoffarmen Blumendünger, in dem auch Spurenelemente sein sollen, desöfteren düngen, jedoch nicht, wenn die Pflanze trocken ist und wenn sie durch kühlen Standort das Wachstum im Sommer eingestellt hat. Während der Vegetation 1 g Dünger pro Liter Gießwasser, wöchentlich einmal gedüngt, aber nur im Winter und Frühjahr.

Die Madagaskar-Palme hat in ihrer Heimat eine volle Sonneneinstrahlung, die etwa der von Nordafrika oder Süditalien gleichkommt. Nur bei ausreichend hellem Standort kann sich die Pflanze richtig entwickeln. Es kommt vor, wenn die Pflanze in zu kleinen Töpfen steht oder zu trocken bzw. nass ist, dass sie vorübergehend ihre Blattspitzen absterben lässt oder dann auch die älteren Blätter abwirft. Das lässt sich jedoch beheben, indem man der Madagaskar-Palme die oben erwähnten Bedingungen bietet und die Pflanzen nicht in zu kleinen Töpfen hungern lässt. Sie braucht dazu hohe Töpfe mit Kiesschicht, alle paar Jahre. Sobald alle Bedingungen einigermaßen erfüllt werden, zeigt die Madagaskar-Palme einen schönen Wuchs und eine schöne Blattkrone. Normal verliert die Pflanze alljährlich die älteren Blätter.

Als günstigste Temperatur am Standort wären 22 - 35° zu empfehlen. Die Madagaskar-Palme lässt sich nicht durch Stecklinge vermehren. Die Ruhezeit ist in den Sommermonaten, die Wachstumsperiode ist im Winter.

Vermehrung durch Aussaat in sandiges Substrat bei hoher Bodenwärme. Sie ist mit dem Oleander verwandt.

Pachypodium lamerei. Südwestmadagaskar. Sehr giftig. Sie unterscheidet sich durch ihre kürzeren, leuchtend grünen Blätter. Sonst wie oben.