Neuseeländer Spinat [Tetragonia tetragonioides]

Neuseeländer Spinat - Allgemeines

Tetragonia tetragonioides. Mittagsblumengewächse.Tetragonia tetragonioides, Neuseeländer SpinatTetragonia tetragonioides, Neuseeländer Spinat
Bild von: Botanikus-CD

Geschützte, warme Lage, auch vollsonnig. Humoser, nährstoffreicher Boden, regelmäßig wässern. Frostempfindlich, bei kühler Witterung wenig Wachstum. Wenn der Winter nur schwach ausfällt, kann sie im nächsten Jahr wieder vorkommen.

In lauwarmem Wasser 24 Stunden vorquellen. Humofix-Saatbad. Dunkelkeimer. Aussaat ab März unter Glas bei 20°, Keimtemperatur nicht unter 20°. Auspflanzen Mitte 5. Pflanzabstand bis 50/100 x 50/100 cm. Freilandaussaat Mitte 5.

Entspitzen während der Anzucht fördert die Triebentwicklung. Wächst wenig in den ersten Monaten, daher freien Raum ausnutzen mit Radies, Salat oder Spinat. Mit Kompost den Sommer über flüssig düngen.

Schießt nicht. Triebe immer wieder kappen, damit der Ertrag steigt und Blütenbildung unterbleibt. Trotz Blütenbildung kann er geerntet werden. Erntebeginn ab Ende 6, wöchentlich die Triebspitzen mit 3 - 5 Blättern abschneiden. Schwarze Mulchfolie ist günstig, verfrüht 2 Wochen.

Im Herbst schützen mit Vlies, dann kann bis 11 geerntet werden.

Gute Nachbarn: Asia, Blumenkohl, Endivie, Fenchel, Obstbäumen, Tomaten. Vorfrüchte Kohlrabi, frühe Radieschen und Salate.

Kann auch tiefgefroren werden. Nicht sehr anfällig. Kann im Kühlschrank einige Stunden aufbewahrt werden, sonst tiefgekühlt bis ein Jahr. Er kann bei schlechtem Sommer oder bei festem Boden auch schädliche Oxalsäure bilden. Nur bei hoher Sonneneinstrahlung gibt es keine Probleme.

5 Pflanzen reichen für den Normalhaushalt zum Kochen oder als Salat. Enthält Chlorophyll, Kalium (!), Kalzium, Eisen, Magnesium (!) und Vitamin B, C, E.

 

Weiter: Neuseeländer Spinat - Fruchtfolge