Myrte [Myrtus communis]

Myrte - Alternativnamen

Brautmyrte, Gemeine Myrte

Myrte - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Myrtus communis, Brautmyrte / Kategorie: Topfpflanzen)

Myrtus communis, MyrteMyrtus communis, Myrte
Bild von: Botanikus-CD
Myrt
e Myrtengewächse.

Immergrünes, kälteempfindliches Myrtengewächs. Wird meistens als Kübelpflanze gehalten.

Höhe 90 - 300 cm, in Töpfen bis 90 cm (im Mittelmeerbereich bis 500 cm). Erde kalkarm, Mischung aus Mistbeet- oder Gartenerde, Rindenhumus und Sand zu gleichen Teilen oder Fruhstorfer Einheitserde verwenden. Alte Myrten benötigen auch etwas Lehmzusatz. Eine Dränage aus Kieselsteinen oder Blähton auf dem Kübelboden ist wichtig. Heller Standort mit Morgen- und Abendsonne, geschützt, mit viel frischer Luft. Für Blumenfenster weniger geeignet, man stellt sie im Sommer auf einen halbschattigen Platz. Regelmäßig viel Wasser geben, das ist vor allem bei vollsonnigem Standort erforderlich, Staunässe muss aber unbedingt vermieden werden. Wird der Ballen trocken, wirft die Pflanze ihre Blätter ab. Der Ballen muss immer mäßig feucht sein. Besonders beim Knospenansatz muss ausreichend gegossen werden. In dieser Zeit den Topf nicht drehen und den Standort nicht wechseln. Regenwasser ist optimal. Kalkfreie Düngung wöchentlich bis vierzehntägig von 4 - 9. Verträgt Frost bis 5°. - Diese Myrte ist Bestandteil der Macchia, dem immergrünen Gebüsch im Mittelmeerraum. Blüte Juni - Oktober.

Das Laub hat glänzende Blätter, es riecht zerrieben aromatisch, aus ihm wird das Myrtenöl gewonnen. Blüte weiß, klein, auch gefüllt, Juni bis Spätherbst. Später erscheinen die schwarzblauen erbsengroßen Beeren, die essbar sind. - Schnitt ist nicht erforderlich. Wenn die Pflanze geformt werden soll, dann nach der Blüte, es geht aber auf Kosten der Blütenbildung. Die natürliche runde Krone sollte beibehalten werden.

Überwinterung hell 5 - 10°, besser unter 10°. Auch im Winter muss der Ballen immer mäßig feucht sein, die Regenerationskraft ist nur gering. - Die Pflanze sollte im Abstand von 4 - 5 Jahren im April umgepflanzt werden, junge Pflanzen werden jährlich im April umgetopft. Nicht zu tief pflanzen, der Stamm kann dann faulen. Vermehrung am besten durch leicht verholzte Kopfstecklinge 7 - 8, Folie oder ein Glas darüber stülpen. Wenn man sie von regelmäßig blühenden Pflanzen entnimmt, gibt es keine Versager. Das kann aber bei klein gekauften Pflanzen passieren, die ggf. nie blühen! Den Topf nie drehen! Im Frühjahr müssen die Stecklinge umgetopft werden in lehmige Erde.

Hell, keine direkte Sonne. Viel Wasser, reichlich gießen alle 14 Tage. Balkon.

Myrtus communis Microphylla, Brautmyrte, deutsche Myrte, Blüte weiß, 6 - Herbst, 60 cm hoch.

Myrtus var. tarentina, meistens als Brautmyrte benutzt.

Myrtus var. romana hat ovale Blätter.

Leucocarpa bildet Beeren aus, die der Ölgewinnung dienen.

 

Weiterführende Spezialseite: www.myrtus-communis.de