Mönchspfeffer [Vitex agnus-castus]

Mönchspfeffer - Alternativnamen

Keuschbaum, Keuschlamm, Tanis

Mönchspfeffer - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Mönchspfeffer / Kategorie: Kräuter)

Vitex agnus-castus. Lippenblütler. Vitex agnus-castus, MönchspfefferVitex agnus-castus, Mönchspfeffer
Bild von: Botanikus-CD

Blüte: Die Blüte erscheint im September - Oktober.

Wirkstoffe: Wirkstoffe sind äther. Öl, Flavon Agnosid. Iridoide: Aucubin, Casticin.

Heilwirkung: Ihre Wirkung ist ähnlich der des körpereigenen Botenstoffs Dopamin. Die Früchte dieses Strauches, der rund um das Mittelmeer wächst, werden therapeutisch genutzt: Unterdrückung der Geschlechtslust (Name!). Prämenstruelles Symptom (PMS), Wechseljahrsbeschwerden, Spannungsgefühl in den Brüsten, Schweißausbrüche, Blutungen, Schlafstörungen.

Homöopathie: Gegen Menstruationsbeschwerden, Impotenz, Unfruchtbarkeit, Milchmangel. Soll Brüste junger Mädchen vergrößern (Gegenteil: China Urtinktur) lt. Stauffer.

Nebenwirkungen: Bei Anwendung müssen drei Monate vergehen.

Standort geschützt, warm. Sonne, Halbschatten. Winterschutz erforderlich.

Weiter: Mönchspfeffer - Heilkunde