Maiglöckchen [Convallaria] - Schadbilder

Krankheitsbilder/ Schädlinge
Lilienhähnchen [Lilioceris lilii/Lilioceris merdigera]

SchadbildVorbeugungBekämpfung

Lilioceris lilii/Lilioceris merdigera sind 6-7 mm groß, gelb- bis leuchtendrot, schwarzer Kopf. Eier 1.5 mm an Blattunterseite. Larven schneckenähnlich, schleimig, mit Kot bedeckt, oft in den Blattachseln. Schlüpfen im Mai aus. 2-3 Generationen. Nach drei Wochen Verpuppung im Boden erscheint die neue Generation. Käfer der letzten Generation und Puppen überwintern im Boden. Lochfraß der Käfer und Larven an den Blättern. Käfer im Frühjahr oberhalb, Larven unterhalb. Auftreten zuerst E 3/A 4 an Kaiserkronen, dann Madonnenlilien und anderen Lilien, gelegentlich auch an Maiglöckchen. - Werden die Käfer leicht gedrückt, ertönen Laute, die sich wie Krähen anhören. Gladiolen, Maiglöckchen und Kaiserkronen werden auch befallen.

Kaiserkronen, Lilien, Zwiebeln. Lilioceris lilii/Lilioceris merdigera sind 6-7 mm groß, gelb- bis leuchtendrot, schwarzer Kopf. Eier 1.5 mm an Blattunterseite. Larven schneckenähnlich, schleimig, mit Kot bedeckt, oft in den Blattachseln. Schlüpfen im Mai aus. 2-3 Generationen. Nach drei Wochen Verpuppung im Boden erscheint die neue Generation. Käfer der letzten Generation und Puppen überwintern im Boden. Lochfraß der Käfer und Larven an den Blättern. Käfer im Frühjahr oberhalb, Larven unterhalb. Auftreten zuerst E 3/A 4 an Kaiserkronen, dann Madonnenlilien und anderen Lilien, gelegentlich auch an Maiglöckchen. - Werden die Käfer leicht gedrückt, ertönen Laute, die sich wie Krähen anhören. - Sie befallen die grünen Schlotten, wenn keine Lilien vorhanden sind. Der Schaden bleibt gering.

Maiglöckchen. Fraßstellen an den Blättern.

Narzissen. Dort legt das Lilienhähnchen, 8 mm, rot, im Frühsommer auf den Blattseiten von Kaiserkronen, Lilien und Maiglöckchen seine Eier ab. Sie können zu erheblichen Ausfällen führen und müssen durch Absammeln bekämpft werden.

Kaiserkronen. Zur Bekämpfung auch mit Pinienrinde abdecken.

Lilien. Ablesen. Käfer lassen sich senkrecht nach unten fallen. Rainfarntee spritzen. Spruzitstaub bei Frühtau anwenden. Niem. Scharfer Wasserstrahl gegen die Larven. Gegen die Lilienhähnchen und Kaiserkronen Compo.

Absammeln. Niem bei Zwiebeln.

Lilien. Rosmarin oder Basilikum zwischen die Lilien pflanzen. Rainfarn- oder Wermuttee hält sie ab. Wirtspflanze Bittersüß (Solanum dulcamara) entfernen. Standort wechseln. Igel, Raubkäfer, Schlupfwespen, Spinnen, Spitzmäuse und Vögel fördern.

Wurzelspinner [Hepialus lupulinus]

SchadbildVorbeugungBekämpfung

Maiglöckchen. Hepialus lupulinus. Braune Raupen fressen an Knospen und unterirdischen Teilen der Pflanze. Die Blüten beginnen zu welken.

Maiglöckchen. Raupen absammeln. Neudorffs Raupenspritzmittel N.

Weiter: Maiglöckchen - Links