Liguster [Liguster ]

Liguster - Allgemeines

Ligustrum vulgare. Ölbaumgewächse. Rainweide. Giftig.Ligustrum vulgare, Liguster
Bild von: Botanikus-CD

Schnellwachsender, genügsamer, robuster Strauch.

Vorzugsweise für Hecken verwandt und dafür sehr beliebt, aber auch zu Formschnitt und Unterpflanzung. Solche Hecken dienen dem Lärm- und Staubschutz, sie müssen aber dann zweimal jährlich geschnitten werden, um buschig heranzuwachsen, trapezförmig, damit sie nicht verkahlen und dicht bleiben. Die Pflanze ist auch für Hangbepflanzung und Kübel geeignet.

Laub sommer- bis wintergrün, verliert sein Laub aber in harten Wintern ganz oder teilweise. Blütenrispen weiß, 6 - 7, duftend, Insektenweide. Liguster ist wichtig für den Ligusterschwärmer und den Zitronenfalter. Sind die Hecken breit und hoch genug, brüten auch die Vögel darin (Amsel, Drossel, Dompfaff und Wacholderdrossel).

Im Herbst erscheinen die schwarzblauen giftigen Früchte, die teilweise bis zum Frühjahr hängenbleiben und den Vögeln als Futter dienen. Die Beeren wurden früher vielgestaltig genutzt: Saft zur Tinte, mit Pottasche grüne Farbe, mit Soda braun, mit Vitriol blau, mit Rinde gelb, mit Glaubersalz rot.

Diese Pflanzen sind evt. wegen ihrer Pollen für Allergiker nicht geeignet.

Weiter: Liguster - Anbau