Kussrosen [Rosa rouletti]

Kussrosen - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Kussrosen / Kategorie: Gartenpflanzen)

Rosa rouletti. Kussrosen. Monatsrosen. Rosengewächse.

Die kleinste Rose der Welt wird diese entzückende, kaum handhohe Röschen genannt. Ein Überbleibsel der großen Rosenleidenschaft vergangener Jahrhunderte ist diese winzige Rose. Rosa rouletti hat hellgrüne, zierliche Blättchen und rosenrote, halbgefüllte Blütchen, die einen süßen Centifolienduft ausströmen. Das winzige Stöckchen wird 15 - 20 cm hoch und wird aus Stecklingen vermehrt, was wir den Gärtnern überlassen. Diese Zwergbengalrose ist seit 1838 im Handel.

Heiße Sonne verträgt sie nicht, aber viel Licht und frische Luft auf dem äußeren Fensterbrett nach Osten und Westen. Alle Rosen, auch das Kussröschen, wollen kühlen Fuß, die Sonne darf den Topf nicht bescheinen. Darum geben wir ihm einen Kasten oder Übertopf mit feuchtem Torfmull als Futter. Weiches Regenwasser ist vorteilhaft, dann treibt die Pflanze Knospe auf Knospe. Der Ballen darf nie trocken werden, sonst fallen die Blättchen ab.

Im Winter stehen diese Rosen ohne Laub, es gibt aber auch immergrüne Arten. Wir müssen sie kühl, frostfrei und hell überwintern, nie im warmen Raum. Gegossen wird nur selten, aber vertrocknen dürfen die Pflanzen auch nicht. Gegen das Frühjahr zu beschneiden wir das Röschen und topfen es in lehmige Mistbeeterde mit etwas Sand um. Danach stellen wir es warm und hell auf und gießen wenig. Erst wenn es austreibt, geben wir mehr Wasser. Neben der alten Rosa-Form gibt es neue Züchtungen in weiß, gelb, rot und rosa.