Korallenbeere [Nertera granadensis]

Korallenbeere - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Korallenbeere / Kategorie: Topfpflanzen)

Nertera granadensis. Korallenmoos. Rötegewächse.

Charakteristisch sind die sehr auffallenden roten Schmuckbeeren. Die südamerikanische Pflanze wird max. 5 cm hoch. Die Stängel, auf denen die Blüten und später die Beeren sitzen, sind posterbildend kurz und gedrungen. Blütezeit: Mai - Juni.

Die Korallenbeere braucht Schatten und viel frische Luft (Nordfenster). Gerne steht sie auch sonnengeschützt im Freien. Das Ost/Westfenster ist in der Regel ein guter Kompromiss.

Im Sommer regelmäßig gießen und alle 14 Tage schwach düngen. Besprühen ist gut, aber nicht während der Blütezeit. Im Winter weniger gießen und die Pflanze bei max.10° hell überwintern. Im Frühjahr in sandige Erde umpflanzen.

Im Spätsommer können die Korallenbeerenkissen geteilt und in sandig-lehmiger Erde neu eingepflanzt werden.

Viel Licht, schattig, halbschattig. Mäßige Wärme 16 - 20°. Regelmäßig normal gießen. Ost/West. Alle 14 Tage düngen.