Korallenbäumchen [Solanum capsicastrum]

Korallenbäumchen - Alternativnamen

Jerusalem Kirsche, Madeira Winterkirsche, Winterkirsche

Korallenbäumchen - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Korallenbäumchen / Kategorie: Zimmerpflanzen)

Solanum capsicastrum. Nachtschattengewächse.Solanum capsicastrum, KorallenkirscheSolanum capsicastrum, Korallenkirsche
Bild von: Botanikus-CD
Sehr giftig.

Dieser Strauch hat sich bei uns eingebürgert. Im Sommer blüht er mit unscheinbaren weißen Blütchen, die denen der Kartoffel sehr ähnlich sind. Daraus bilden sich anfangs grüne, später gelbe bis orangerote Früchte. In diesem Zustand, frisch und schön, nimmt man  den Topf.

Die Korallenkirsche muss hell, luftig und kühl stehen, nicht dunkel und warm. Im geheizten Zimmer wirft sie schon nach wenigen Tagen trotz Gießens die Blättchen ab. Wer aber einen größeren Stock hat, kann die Überwinterung probieren. Bei nicht zu kahlem Stande darf die Erde niemals austrocknen, es wird mäßig gegossen und nie eiskalt. Der entlaubte Busch begrünt sich im Frühjahr wieder.

Im März schneiden wird er zurückgeschnitten und in gewöhnliche, nahrhafte Gartenerde umgesetzt. Ein Löffel voll Hornspäne unter die Erde gemischt kann nie schaden. Hornspäne sind ein langsam wirkender Vorratsdünger. Den Sommer über kommt der Topf an die Luft, auf den Balkon oder in den Garten; es wird regelmäßig gegossen und gedüngt, und die Kirsche beginnt wieder zu blühen und Früchte zu tragen.

Erste Hilfe bei Vergiftungen.