Kohl-Rosenkohl [Brassica oleraceae var. gemmifera] - Nahrung

Kohl-Rosenkohl - Inhaltsstoffe

Enthält viel Kalzium und Kalium, Carotinoide, Fluor, Kupfer, Magnesium, Mangan, Phosphor, Zink und Eisen, Vitamin A, B1(!) wird aber durch Einfrieren stark vermindert, Vitamin B2, C(!), E, K, Folsäure (!), Glucosinolate, viele Biophenole, Sinigrin (Bitterstoff), Indole, Eiweiß. Er hat doppelt soviel Vitamin C wie Zitronen.

Je grüner die Röschen, desto nährstoffreicher.

Durch Frost wird viel Zucker in den Röschen abgelagert, gleichzeitig schwindet jedoch der Vitamin-C-Gehalt.

Kohl-Rosenkohl - Lagerung

Um den Rosenkohl vor Regen, Kälte und Sonnenstrahlen zu schützen, kann man ihn auch verarbeiten und einfrieren oder die gesamten Pflanzen vorsichtig ausreißen und mit allen Wurzeln und der anhaftenden Erde in Hausnähe, aber im Schatten, einschlagen, anhäufeln und einschlämmen. Auf diese Weise sind sie etwa 8 Wochen haltbar. Sie sollten spätestens drei Tage im Kühlschrank bleiben oder im Tiefkühlfach 12 Monate. - Beim Lagern im Keller fernhalten von Obst und Fruchtgemüse (Ethylen).

Mehrfaches Frieren und Auftauen führt zur Fäulnis.

Kohl-Rosenkohl - Zubereitung/ Küche

Nicht weich kochen. - Frische Ware hat feste, enganliegende grüne Deckblättchen.

Weiter: Kohl-Rosenkohl - Heilkunde