Knolliger Kälberkropf [Chaerophyllum bulbosum]

Knolliger Kälberkropf - Alternativnamen

Kerbelrübe, Knollenkerbel, Rübenkerbel, Knolliger Kerbel, Rüben-Kälberkropf oder Erdkastanie

Knolliger Kälberkropf - Allgemeines

Chaerophyllum bulbosum. Doldenblütler.Chaerophyllum bulbosum, Knollenkerbel oder Kälberkopf Chaerophyllum bulbosum, Knollenkerbel oder Kälberkopf
Bild von: Botanikus-CD

Sandiger, tiefgründig lockerer Boden, optimal ist humusreicher Sandboden. Aussaat 9 - 11 (Frostkeimer). Abstand der Reihen 20 - 25 cm, im Frühjahr vereinzeln auf 4 - 6 cm. Der Boden muss immer feucht sein. Ernte im Sommer. Sind sie zu klein, werden sie gleich wieder neu gepflanzt oder in feuchtem Sand zwischengelagert und 8 - 9 etwa 10 cm tief im Abstand von 20 cm gelegt.

Im nächsten Sommer 6 - 7 sind sie dann fingerlang, 3 - 6 cm dick, und können nach Vergilben der Blätter geerntet werden. Sie müssen dann noch 2 - 3 Monate nachreifen, eingeschlagen in feuchten Sand, in einem kühlen, frostfreien, mäusesicheren Raum. Sie gewinnen dadurch noch an Aroma.

Die größeren Wurzeln können aber auch zurückgehalten und ab 10 gegessen werden, sie haben dann ihren Geschmackshöhepunkt erreicht.

Geschmort oder wie Pellkartoffen gekocht sind sie eine Delikatesse, sie schmecken ähnlich Maronen oder Kartoffeln. Auch als Rohkost genießbar. Am besten nicht schälen, sondern mit der Bürste unter Wasser reinigen.

Weiter: Knolliger Kälberkropf - Links