Kaffee [Coffea arabica] - Alle

Allgemein

Kaffee - Allgemeines

Coffea arabica, KaffeeCoffea arabica, Kaffee
Bild von: Botanikus-CD
Coffea arabica. Rötegewächse.

Der Kaffeestrauch ist ein hübscher Blickfang für jedes Zimmer. Er erreicht eine Höhe von 5 m. Als Zierpflanze wird er nur 2 m hoch.

 


Anbau

Kaffee - Lage

Hell, keine pralle Sonne. Ost-/Westfenster. Er liebt einen mäßig warmen, halbschattigen Platz, 20° und wärmer.

Kaffee - Aufzucht

Einmal in der Woche düngen. Der Strauch wird nur bis zu 2 m hoch, er kann bei Bedarf zurückgeschnitten werden.

Von April bis September reichlich gießen. Für häufiges Sprühen ist er sehr dankbar.

Im dritten oder vierten Jahr erscheinen sternförmige, weiße Blüten, die nach Jasmin duften. Aussaat der roten Kaffeebohnen, die direkt aus der Hülle kommen sollten. Nach der Blüte entwickeln sich rote Früchte, die je zwei Samen enthalten.

Alle 2 -3 Jahre sollte der Topf erneuert werden. Im Winter sollte die Temperatur zurückgeführt werden auf 16°. Nicht mehr alle 14 Tagen düngen, gießen nur mäßig. Man sollte die Bodentemperatur aber beibehalten. Ist die Erde stark durchwurzelt, wird die Pflanze im Frühjahr in einen größeren Topf mit lehmiger Erde umgesetzt. - Lufttrockenheit führt zu Schädlingsbefall, vor allem durch Schildläuse, Spinnmilben und Wollläuse.

Die austretende Milch ist giftig.

 

Kaffee - Vermehrung

Gleich nach der Reife werden die Samenkerne in feuchten Sand gegeben und bei 24 - 26° unter Glas zum Keimen gebracht. Eine andere Möglichkeit ist es, im Frühling oder Sommer Triebstecklinge zu schneiden. Bevor man sie in eine Torf-Sand-Gemisch gibt, müssen die Schnittstellen mit Bewurzelungserde bestrichen werden, so wurzeln die Triebstecklinge relativ schnell.


Heilkunde

Kaffee - Wirkstoffe

Coffein (Inhaltsstofe 0,3 - 2,5 %), Kaffeegerbsäure, Gerbstoff, Vitamine (B1, D), Trigonellin und andere Wirkstoffe.Coffea arabica, KaffeestrauchCoffea arabica, Kaffeestrauch

Kaffee - Volksmedizin

Die ist eine der wichtigsten Kulturpflanzen der Erde. Inhaltsstoffe: 0,3 - 2,5% Coffein. Es belebt die glatte Muskulatur und steigert die Herzleistung. Theophyllin und Theobromin verbessern die Durchblutung. Chlorogensäure erhöht die Magensaftsekretion. Überrösteter Kaffe als Kaffeekohle bei Meteorismus.

 

 


Abwehr

Kaffee - Abwehr von Schädlingen

Gem. 'Nature' hat Kaffeelösung eine abweisende, schwächende und sogar tötende Wirkung auf Nacktschnecken. Die Kaffeelösung mit 0,01% Koffein kann auf Erde und Pflanzen aufgesprüht werden, sie wehrt ab. Bei 0,01 % Koffein ist der Herzschlag vermindert, bei 0,5 - 2% werden die Schnecken getötet. Normaler Pulverkaffee enthält 0,05% Koffein, gebrühter Kaffee etwas mehr. 1 Teil Kaffee auf 5 Teile Wasser verhindert zuverlässig Schneckenfraß. Auch ein Kranz von Kaffeesatz* um die Pflanze gelegt schreckt Schnecken ab. Da der Boden sich dadurch verfestigt, muss öfters gehackt werden. Außerdem enthält Kaffeesatz Schwermetalle und er macht den Boden sauer. - Stattdessen kann auch Coffeinum N aus der Apotheke genommen werden, das geschmacklich weniger beeinträchtigt. 1 Tablette enthält 200 mg Coffein, man löst drei davon in einem Liter Wasser und rührt gut durch.

*Wegen seines evt. hohen Kupfer- und Zinkgehaltes nur in geringem Maße anwenden.