Italienische Ochsenzunge [Anchusa azurea]

Italienische Ochsenzunge - Alternativnamen

Ochsenzunge

Italienische Ochsenzunge - Zusammenfassung

 

(migriert von Artikel: Ochsenzunge, große / Kategorie: Stauden)

Anchusa azurea. Raublattgewächse. Ausdauernde Staude, meistens kurzlebig.

Boden nährstoffreich, leicht, sandig - humos. Standort Sonne. Aussaat 4 - 8 in Schalen oder ins Frühbeet. Dünn aussäen, nur leicht bedecken. Keimdauer 20 Tage bei 18°. Pikieren und hell und luftig weiterkultivieren. Ab 5 im Abstand von 45 cm auspflanzen, am besten in Gruppen. Blüte enzianblau, in Rispen, 7 -9, 150 cm. Für Staudenbeete zusammen mit Alant, Goldmargerite, Goldraute, Mohn, Nachtkerze, Sonnenbraut, Sonnenblume. Abgeblühtes immer sofort entfernen, damit die Staude besser überwintert. Die Lebensdauer kann dadurch u.U. verlängert werden. Hervorragende Schnittblume und Schmuckstaude. Winterschutz ist erforderlich. - Vermehrung durch Wurzelschnittlinge.

Anchusa angustissima, enzianblaue Blütenrispen, Frühling bis Herbst. Für Kübel. Die Krone muss im Winter gut gegen Feuchtigkeit geschützt werden.

Anchusa azurea

Dropmore, Blüte enzianblau, 7 - 9, 150 cm.

Little John, Blüte leuchtendblau, kompakt, 6 - 9, 60 cm.

Loddon Royalist, Blüte leuchtend blau 6 - 9, 100 cm.

Ochsenzungen werden im allgemeinen nicht angerührt von Schnecken.