Goldmelisse [Monarda didyma] - Anbau

Goldmelisse - Lage

Vollsonnige Lage, lichter Schatten ist tolerabel.

Goldmelisse - Boden

Optimal ist feuchter, sehr humoser Gartenboden. Staunässe wird nicht vertragen, aber im Sommer muss ständig gewässert werden.

Goldmelisse - Aufzucht

Gut geeignet für Naturgärten. Mulchen ist vorteilhaft. Pflanzabstand 35 cm, Höhe bis zu 1,50 m. Beim Pflanzabstand ist die Bildung von Ausläufern einiger Sorten zu berücksichtigen. Die Staude ist standfest.

Blüte je nach Sorte 6 - 9, in pink, purpur, rot (Präriebrand), violettblau und weiß, sie sind lange haltbar. Die ursprüngliche Pflanze hat scharlachrote Zungenblüten mit feinem Bergamottearoma. Der Stängel ist vierkantig, die Blätter sind behaart. Meistens werden Hybriden angepflanzt. Bei ihnen gilt: Je röter, desto mehr Feuchtigkeit benötigen sie, die anderen vertragen Trockenheit. Die Blätter riechen aromatisch (Oswegotee). Düngen mit viel Kompost. Boden mulchen. 

Gute Schnittblume.

Goldmelisse - Vermehrung

Vermehrung im Frühjahr durch Teilung möglich, einige Sorten durch Aussaat oder immer durch Wurzelsprossvermehrung. Nach einigen Jahren ist auf jeden Fall Teilung empfehlenswert.

Goldmelisse - Überwinterung

Im Winter mit trockenem Laub oder Kompost die abgeschnittenen Halme abdecken.

Weiter: Goldmelisse - Fruchtfolge