Götterblume [Dodecatheon]

Götterblume - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Götterblume / Kategorie: Stauden)

Dodecatheon. Sternschnuppenblume. Ausdauernde Primelgewächse.Dodecatheon meadia, GötterblumeDodecatheon meadia, Götterblume
Bild von: Botanikus-CD

Boden humos, feucht, durchlässig. Standort Sonne - Halbschatten. Die frostharten Stauden eignen sich für Naturgärten, Steingärten, Rabatten, Tröge. In der Sonne muss in der Wachstumsphase für ausreichende Feuchtigkeit gesorgt werden. Nach dem Einziehen trocken halten, sonst faulen sie. Düngung im Frühling. Blüte 5 - 6, in Rottönen und weiß, Kronblätter zurückgeschlagen, 15 - 60 cm. Die Blattrosetten erscheinen im März, im Juli ziehen sie ein, die Ruhezeit beginnt. Feine Wildstaude für auffallenden Standort. Schutz vor Wind und Mittagssonne.

Es gibt viele Arten und Sorten, vor allem schöne, samenechte Hybriden. Begleitpflanzen sind Akelei, Elfenblume, Farne, Gedenkemein, Gräser, Moossteinbrech.

Vermehrung durch Aussaat (Kaltkeimer, mehrmonatige Keimdauer), Selbstaussaat und Teilung des Wurzelstocks im September. Die Teilstücke müssen wenigstens eine Knospe haben, siehe 'Vermehrung - Wurzelschnittlinge'.

Dodecatheon jeffreyi.

Blüte purpurrosa, 30 - 50 cm.

Dodecatheon meadia (Bild oben)

Blüte 5 - 6, danach zieht sie ein. Alpenveilchenähnliche Blüte in Rosatönen mit weißem Grund, 35 - 50 cm. Je Pflanze erscheinen bis 20 Blütenstängel mit endständiger Blüte. Für Natur- und Steingärten. Sonne. Boden nährstoffreich, humos, durchlässig.

Dodecatheon pulchellum.

Blüte lilafarben, 15 - 20 cm.

Album, weiß, 40 cm.

La Grandesse, weiß mit lilafarbenem Auge, 20 - 30 cm.

Violett Queen, dunkelviolett mit gelbem Auge, 25 cm.

 

Weiter: Götterblume - Schadbilder