Gladiolen [Gladiolus] - Anbau

Gladiolen - Lage

Volle Sonne, geschützt.

Gladiolen - Boden

Gladiolen brauchen humusreichen, etwas sandigen Boden.

Gladiolen - Aufzucht

Auspflanzen E 4 - A 5, vorgezogene Pflanzen nach den Eisheiligen. Durch Verschiebung der Auspflanzung von Mai bis Anfang Juni kann die Blütezeit verlängert werden. Die Wartezeit bis zur Blüte beträgt 8 - 12 Wochen. Vortreiben ab März. Jährlicher Standortwechsel, sonst blühen sie wegen Bodenmüdigkeit dann nur noch weiß, außerdem wegen der Gefahr des Thripsbefalls. Pflanztiefe 10 cm, in sandigem Boden 15 cm. Pflanzabstand 10 - 20 cm. Die flache Seite kommt nach unten. Höhe 50 - 150 cm.

Bei schwerem Boden Dränageschicht unter der Knolle vorsehen. Stiele anbinden oder Pflanze anhäufeln. Mit Rindenmulch den Boden abdecken. Kompost, Steinmehl, niemals frischen Dünger geben. Mehrmals mit Schachtelhalm spritzen. Den Schnitt schräg unter der ersten Blüte ausführen, dabei genügend Blätter zurücklassen.

Gladiolen werden im allgemeinen nicht angerührt von Schnecken.

Gladiolen - Überwinterung

Nach den ersten Frösten und nachdem die Blätter eingezogen sind, werden die Knollen aus dem Boden genommen. Erde, abgestorbene Knolle und Brutknollen gut entfernen und trocknen, dann die Knollen trocken in einem Karton oder einer Holzkiste im Keller bei feuchtem Sand und niedrigen Temperaturen, aber frostfrei, dunkel und luftig aufbewahren. Höchsttemperatur 15°.

Vor der Auspflanzung etwaig angeschimmelte Knollen aussortieren. Die Brutknöllchen können in Saatschalen weitergetrieben werden, so dass sie nach spätestens drei Jahren zum ersten Mal blühen.

Weiter: Gladiolen - Fruchtfolge