Frühlingsstern [Ipheion uniflorum]

Frühlingsstern - Alternativnamen

Amaryllisgewächse. Narrenzwiebel.

Frühlingsstern - Zusammenfassung

 

(migriert von Artikel: Frühlingssterne / Kategorie: Knollen)Ipheion_uniflorum
Bild von: Botanikus-CD

Ipheion uniflorum (Triteleia laxa, Brodiaea). Frühlingssternblumen.

Boden durchlässig, leicht, humos, nährstoffreich, für alle sandig-lehmigen Gartenerden, nicht zu feucht, trocken im Sommer. Standort Sonne, geschützt, mit leichtem Schatten in der Mittagszeit, warm, für Natur- und Steingärten, unter Ziersträuchern oder auch im Rasen. Pflanzung im Herbst, 12 - 15 cm tief, dicht an dicht in Gruppen, Abstand 6 cm. Blüte 4 - 5, 15 - 60 cm, in Blau- und Weißtönen, leicht duftend. Es bilden sich bis zu 40 trompetenähnliche Einzelblüten. Danach eher trocken halten. Das schmale Blattwerk wird schon im Herbst gebildet, es sollte durch Fichtenzweige geschützt werden. Die zierlichen, hellblauen Blütensterne über grasartigem Laub eignen sich besonders für sonnige Stellen. Ein dankbarer Frühlíngsblüher, der weit bis in den Mai hinein blüht.

Setzen sie die Zwiebeln im Spätherbst bis 8 cm in die Erde. Vermehrung durch Brutzwiebeln, alle 2 - 3 Jahre herausnehmen und entfernen. Zum Verwildern gut geeignet. - Gute Schnittblume, auch für Topfpflanzung. Als langlebig empfohlen.

Alberto Castillo, 20 cm hoch, 3 - 5, strahlend weiße und große Blütensterne.

Charlotte Bishop, 20 cm hoch, 3 - 5, bei dieser neuen Sorte sind die Blüten weiß-pink mit violetten Mittelrippen. Eine ebenfalls noch rare Sorte.

Jessie, 20 cm hoch, 3 - 5, dieser neue Frühlingsstern ist aus der Sorte Rolf Fiedler hervorgegangen. Sie hat aber noch ein intensiveres Blau. Wenn man die pralle Mittagssonne vermeidet, erfreut uns das Ipheion mit einer langen Blütezeit.

Königin Fabiola, Blüten violettblau, die mit bis zu 20 Einzelblüten in einer lockeren Dolde sitzen. Liebhaberpflanze und gute Schnittblume.

Rudolf Fiedler, Blüte enzianblau, 3 - 5, 8 Wochen lang, 15 cm.

 

 

Weiter: Frühlingsstern - Schadbilder