Frühlings-Krokus [Crocus] - Sorten

Frühlings-Krokus - Sorten

Crocus vernus (neapolitanus), Gartenkrokus, Wildform aus den Alpen. Frühlings-Krokus. Großblumig, viele Farbtönungen, oft mit zarten Zeichnungen, 3 - 4. Nicht düngen.

Vanguard, Blüte innen hellblau, außen silberblau, großblumig, 3, 8 cm.

Wildkrokusse:

Crocus ancyrensis, goldgelbe Blüte 2 - 3, 5 cm. Ankara-Krokus mit vielen Blüten. Eine sehr frühe und reichblühende Wildart aus Kleinasien mit zahlreichen kleinen tieforange-gelben Blüten. Pflanzen Sie mindestens zehn Zwiebeln auf eine handtellergroße Fläche.

Crocus angustifolius, goldgelbe Blüte, außen dunkelrot gezeichnet, 2 - 3. Gut geeignet für Verwilderung im Rasen.

Crocus biflorus Miss Vain, Blüte außen elfenbeinfarben mit zartblauen Flecken, innen weiß, Schlund silbergrau, 2 - 3, 8 cm.

Crocus cvijicii, auch sie halten bis April durch.

Crocus chrysanthus, Goldlackkrokus. Blüte in Gelb-Schattierungen, 2, oft mit violetten Zeichnungen.

Ard Schenk, Blüte strahlend weiß mit goldgelbem Auge, 3 - 4, 8 cm. Bis zu 10 Blüten entfalten sich aus einer Zwiebel.

Blue Pearl, Blüte lavendelblau, Basis broncefarbig, innen silberblau, 2 - 3, 6 cm.

Cream Beauty, zartcremegelbe Blüten mit runden Blütenblättern auf kurzen Stielen, reichblühend, 2 - 3, 6 cm. Er besticht durch zarte Cremetöne und rundliche Blüten von Februar bis März. Robust, mit starkem Ausbreitungsdrang.

Eye Catcher, zahlreiche kleine weiße Blüten, außen tief blauviolette Zeichnung, 3, 7 cm.

Fuscotinctus, Blüten leuchtend goldgelb, außen braun getönt, 2 - 3, 5 cm.

Gipsy Girl, goldgelbe Schalenblüten, 2 - 3, 10 cm. Besonders geeignet zwischen niedrigen Stauden.

Moonlight, zusammen mit leuchtendem Blau oder orangegelb sehr wirkungsvoll, 3, 7 cm.

Prins Claus, Blütenblätter sind außen violettblau, innen zartlavendel, fast weiß, 3, 7 cm.

Prinzessin Beatrix, Blüte lobelienblau, Basis goldgelb, 3, 8 cm.

Saturnus, gelbe Sternenblüten, 2 - 3, 8 - 10 cm.

Snow Bunting, Blüte schneeweiß, außen etwas gelblich schimmernd, 2 - 3, 6 cm. Verwildert gut.

White Triumphator, weiß mit gelbem Schlund, 2 - 3, 10 cm.

Crocus etruscus, der italienische Waldkrokus. Er eignet sich auch zum Verwildern auf feuchteren Plätzen.

Zwanenburg wirkt fast schon blau.

Crocus flavus, Goldkrokus. Blüte 3 goldfarben. Wird als langlebig empfohlen.

Crocus fleischeri, Blüte weiß mit orangefarbenen Stempeln, 2, 6 cm. Einer der frühesten Krokusse. Die kleinen Zwiebeln sind teuer, da die Nachzucht sehr schwierig ist.

Crocus imperatii De Jager, Blüte außen cremegelb mit purpurroten Streifen, nach Öffnung der Blüte erscheinen die blau-lila-farbenen Blütenblätter mit violetten Adern, 2 - 3, 7 cm. Empfehlenswert, ohne besondere Ansprüche.

Crocus korolkowii, Blütenblätter spitz zulaufend, goldgelb, Mitte dunkelbronce, 2 - 3, 6 cm. Wildform aus Afghanistan, Taschkent-Krokus. Er zaubert breits ab Februar kleine, sternförmige Blüten in leuchtendem Gelb wieder. Die Blüten duften sogar.

Crocus kossaninii, Blütensterne lilafarben, spitz zulaufend, 3 - 4, 6 cm. Eine Rarität für Lienhaber und Sammler.

Crocus minimus. Blüte 3 - 4, Größe 5 - 8, Sonne oder Halbschatten. Entzückender, kleiner Zwergkrokus, der dem Betrachter viel Freude macht. Blüht für einen Krokus ziemlich spät, aber dafür lange. Verwildert. Die Bergwiesen Nord-Griechenlands halten sogar bis April durch.

Crocus sieberi, Kretakrokus. Blüte dicht über dem Boden in hellen Blau- bis Violetttönen, Schlund goldgelb, 2, 6 cm. Wildart. Einer der frühesten Krokusse.

Bowles White wurde schon mehrfach preisgekrönt und gilt als einer der schönsten Krokusse überhaupt. Wohlgeformte bauchige Kelche in reinem Weiß, mit leuchtend orangegelbem Schlund.

Dreifarbenkrokus, Februar bis März. Sonne, Halbschatten. Hat einen starken Kontrast zwischen violettblauen Blütenblättern und dem goldgelben Schlund, getrennt durch ein weiß.

ssp. atticus, Blüte variiert zwischen rosa und einem zarten Blau, gelbes Auge, 3, 6 cm.

Hubert Edelsten, Blüte violett marmoriert, innen weiß, 3, 8 cm.

ssp. sublimis Tricolor, Blüte außen violett, Mittelkranz weiß, Schlund gelb, 2, 6 cm. Außergewöhnliche Züchtung. Diese Pflanze kann sich auch allein zwischen den Krokussen gut behaupten.

Crocus stellaris, Blütenblätter goldgelb, stark gefiedert, Schlund mahagonifarben, 2 - 3, 6 - 8 cm.

Crocus tommasinianus, Elfenkrokus.Crocus tommasinianus, ElfenkrokusCrocus tommasinianus, Elfenkrokus
Bild von: Botanikus-CD

Blüte lila, auch dunkelviolett, 2 - 3. Kalkverträglich. Wildform. Sonne. Boden locker. Gefahr von Auswucherung durch Samen und Brutknöllchen. Vorzugsweise in Blumenwiesen und Parkanlagen anpflanzen. Wird als langlebig empfohlen.

Barr's Purple, die Blüten sind violettblau.

Lilac Beauty, zartrosa-violett.

Roseus, Blüte purpurrosa, 3; 8 cm. (Teuer). Der einzige Krokus, der die Farbbezeichnung 'rosa' verdient. Eine Besonderheit, die jetzt auch in größeren Stückezahlen zur Verfügung steht.

Ruby Giant, Wildkrokus, der sich gerne ausbreitet. Er bildet blaue Blütenteppiche. Blüten sind kräftig purpurviolett.

Whitewell Purple, Blüte dunkelviolett, 3 - 4, 8 cm. Um ein kontrastreiches Bild in der Krokuswiese zu schaffen, sollte man auf den Tommasinianus nicht verzichten. Das dunkle Violett bildet einen guten Kontrast.

Crocus vernus

Vanguard, 8 cm hoch, 3. Innenhellblau, außen silberblau; großblumiger als die anderen aufgeführten Krokus-Sorten.

         Remembrance, Größe 15cm, März bis April, Sonne, Halbschatten.

Crocus versicolor picturatus, Blüte schneeweiß mit dunkelviolett gefiederten Längsstreifen, 2 - 3, 6 cm. Wildblume.

Tecophilaea cyanocriocus, Andenkrokus. Er stammt aus Chile, dunkles Enzianblau. Kelchmitte ist weiß und vereinzelt dunkelblau geädert. Blüte 4, 10 - 15 cm, Sonne. Das strahlende Blau wird von keiner anderen Blume übertroffen. Er sollte besser etwas abgedeckt werden. Sonderpreis.

Herbstblüher: Wie vor, aber Sonne bis Halbschatten, nicht für Rasen geeignet, sondern für Steingärten und Rabatten an geschützten Stellen zwischen niedrigen Stauden oder Gehölzen, zwischen niedrigem Phlox, Schleierkraut oder Steinbrechpolstern. Etwas Kompost ist günstig. Pflanzung im Mai, nicht an Stellen, wo vorher andere Irisgewächse gestanden haben. Pflanztiefe 5 - 10 cm. Vermehrung durch Brutknollen und Samen, selbsttätig. Nach einigen Jahren empfiehlt es sich, die Herbstkrokusse an anderer Stelle neu zu pflanzen. Die Blätter sprießen erst im nächsten Frühjahr, sie müssen bis zum Vergilben geschont werden. Herbstkrokusse sind zwar frostbeständig, vertragen aber oft nicht anhaltende Nässe. - Nicht für Schnittblumen geeignet. - Unterscheidung gegenüber Herbstzeitlosen: Nur drei Staubfäden statt sechs.

Crocus autumnale, rosarot, 10 - 12.

Crocus banaticus, Blüte weiß bis violett, 10 - 12.

Crocus bycanthinus, Blüte purpurfarben, 10 -11, nur für geschützte Lagen.

Crocus goulimyi, fliederfarben, 10 - 11, 10 cm. Vermehrt sich schnell an warmem Platz. Dieser Krokus stammt aus Griechenland. An warmen Plätzen vermehrt er sich sehr gut.

Crocus karduchorum Hort, Wildform, Blüten großblumig, bis zu 5 Stück je Zwiebel, lavendelrosa, 10 - 11, 10 cm. Eine großblumige Wildform. Die lavendelrosa Blüten kommen durch den leuchtend orangegelben Schlund besonders zur Geltung.

Crocus kotschyanus, schöne Herbstfreuden mit großen rosalila Farben, sie treiben aus im September bis Oktober.

Crocus laevigatus, Blüte helllila mit mit Purpurstreifen, 12 - 1. Besser im Wintergarten auspflanzen, verträgt keine Nässe.

Crocus fontenayi, Blüte purpurviolett außen gefiedert, je nach Wetter ab E 11. Dieser Krokus schließt die Lücke zwischen Herbst- und Frühlingsblühern. Er blüht je nach Wetterlage ab Ende November oder erst im Januar, sobald die Temperaturen über dem Gefrierpunkt liegen. Seine prachtvollen Blüten sind außen purpurviolett gefiedert.

Crocus ligustus (medius). 10 cm hoch, 10 - 11. Der ligurische Krokus stammt aus den Westalpen und den Apeninn. Auch er hat einen kräftigen orangeroten Griffel. Eine reichblühende Art.

Crocus longiflorus, Blüte lila, purpur, 10 - 11. Hell fliederfarbene Blüten mit gelber Basis und Staubbeutel. Deutlich hebt sich hier die scharlachrote Narbe ab. Wildvorkommen findet man in Süditalien und auf Sizilien.

Crocus nudiflorus, Blüht rötlich, 9 - 11, verwildert.

Crocus ochroleucus, Blüte weiß, 10 - 11, 8 cm. Zierliche, weiße Blüten, die sich bis Anfang Dezember halten. Mitunter blühen sie im Pflanzjahr zaghaft. Aber im zweiten Jahr bilden sich Horste, und der Blütenflor wird immer reichlicher.

Crocus pulchellus Zephyr, Blüte weiß, leicht perlgrau bis lila angehaucht, mit feiner violetter Aderung, 9 - 10, 10 cm. Liebt den Schatten. Die feine violette Aderung hebt sich dezent ab.

var. aitchisonii, blassblau, mit feiner Aderung und orangefarbener Narbe, Schlund cremeweiß, 10 - 11, 12 cm. Empfehlenswert. Stark verästelte Narben in leuchtendem Orange zieren die blassblauen Blüten, und aus seinem cremegelben Schlund entspringt die schöne Zeichnung der Adern. Sicherlich einer der schönsten Herbstblüher.

Artabir, Blüte hellblau, dunkel geädert, Schlund cremefarben, Stempel tieforangerot, Staubgefäße dunkelgelb, 10, 12 - 15 cm, mit zartem Duft. Die hellblauen, dunkler geäderten Blüten haben einen cremegelb schattierten Schlund. Auffallend schön sind der tieforangerote Stempel und die dunkelgelben Staubgefäße. Bei schönem Wetter geben die Blüten einen zarten Duft ab.

Cassiope, Blüte himmelblau, gute Gartensorte.

Conquerer, intensiv violettblau, 10, 12 cm. Um auch im Spätherbst noch verschiedene Farbabstufungen im Garten zu haben, verwendet man die Herbstkrokus-Hybriden. Mit seinem intensiven Violettblau darf der Conqueror nicht fehlen.

Crocus zonatus, bildet rosafarbene Becher, 8 - 10, 10 cm.

Whitewell Purple, Blüte dunkelviolett, Stempel orangefarben, 3 - 4, 8 cm.

Sternbergia clusiana, lutea, Goldkrokus, sie ähnelt im Aussehen dem Krokus. Blüte goldgelb, Blüte 9/10, 10 cm hoch. Blüht mit Blattschnuck. Steingartenpflanze. Der Boden muss sehr durchlässig und kiesig sein. Standort warm, Sonne.

Weiter: Frühlings-Krokus - Schadbilder