Felsenblümchen [Draba]

Felsenblümchen - Alternativnamen

Hungerblümchen

Felsenblümchen - Zusammenfassung

 

(aus Artikel: Hungerblümchen / Kategorie: Gartenpflanzen):

Draba. Ausdauernde Brassicaceae.

Boden durchlässig, sandig, nährstoffreich, mit reicher Blüte, traubenförmig, bildet dichte Polster. Anpflanzung zwischen Steinen, wuchert. Vor allem für Randbepflanzung, Steingärten, Trockenmauern, Tröge. Volle Sonne. Wintergrüne Belaubung. Reichblühende Polster.

Begleitpflanzen Gemskresse, Glockenblumen (portenschl.), Grasnelke, Hauswurz, Hornveilchen (blau, gelb, weiß), Mannsschild, Netzschwertlilien, Polstersteinbrech. Draba-Arten kommen als ausdauernde Pflanzen in Frage, die einjährigen weniger. - Die Goldkissen sind sehr empfindlich gegen Winterkälte. Man sollte sie in jedem Jahr mit einer Glasplatte oder Plastikfolien abdecken.

Draba aizoides, Blüte goldgelb, großblütig, Rosetten bildend, 3 - 4, 8 cm. Auch für Geröll. Ziemlich winterfest. Sonne. Immergrün.

Draba aizoon, gelb, etwas gröber als wie vor, sehr früh blühend.Draba aizoides, HungerblümchenDraba aizoides, Hungerblümchen
Bild von: Botanikus-CD

Draba bruniifolia, goldgelb, 4 - 5, 5 cm. Große, grüne, wüchsige Polster. Bienenweide. Weniger winterfest.

Draba dedeana. Weißblühend. Höhe 3 cm.

Draba olympica (brunifolia), goldgelb, moosartig. 5 cm. 3 - 4.

Draba sibirica. Sie bildet keine Polster, sondern wächst rasenartig. April - Juni ist sie die ausdauernste Art. Goldgelbe Rosen.

Draba suendermanni, weiß, 3 - 4, 5 cm. Schöne Zwergsorte. Weniger winterfest.

Weiter: Felsenblümchen - Schadbilder