Don-Juan-Pflanze [Hibiscus ]

Don-Juan-Pflanze - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Don-Juan-Pflanze / Kategorie: Kletter-Fassadenpflanzen)

Hibiscus calyphyllus. Nachtschattengewächse.

Heimat Südamerika, Spreizklimmer. Blüten rosa, Blütenrispen, Einzelblüten ca. 5 cm lang. Düngung hoch. Vermehrung durch Stecklinge (Bildet bei uns keine Samen). Blüht von Juni - Oktober. Überwinterung 15°, im beheizten Wintergarten bei 18° oft ganzjährig. Die Kelche behalten monatelang ihre Frische.

Mischung aus Strauch und Kletterpflanze. Die Kletterpflanzen bevorzugen meist ein gut strukturiertes, salzarmes und schwach saures Substrat. Es sollten hochwertige Torfsubstrate verwendet werden, die keinen oder nur wenig Kompost enthalten (erhöht den pH-Wert und den Salzgehalt). Das Substrat sollte durch einen Zuschlag von rund 30% Blähton, Bims, Lava etc. in seiner Struktur stabilisiert werden. Bewässerung: Einjährige Kletterpflanzen sind meist relativ trockenverträglich. In der Regel sollte nur bei Bedarf gegossen werden. Ein Wassereinstau von über einer Stunde ist zu vermeiden. Am besten Regenwasser bereithalten. Düngung: Insbesondere die starkwüchsigen einjährigen Kletterpflanzen weisen einen hohen Nährstoffbedarf aus. Zur optimalen Nährstoffversorgung ist es notwendig, einen flüssigen oder wasserlöslichen Blumendünger gezielt zu verwenden. Die Pflanzen sollten 1 - 2 mal pro Woche mit einer Düngerlösung gegossen werden. Das Aufstreuen gekörnter, wasserlöslicher Dünger (z.B. Blaukorn) ist nur bedingt zu empfehlen. Umhüllte Depotdünger (Osmocote), die ihre Nährstoffe langsam abgeben, können in größeren Mengen verabreicht werden. Aufgrund der verzögerten Wirkung ist die Nährstoffversorgung jedoch z.T. nicht ausreichend. Überwinterung: Sie können bei mehrjähriger Überwinterung, z.B. durch mediterraner Herkunft, durchaus mehrere Jahre überwintern. Sie sollte im Treppenhaus oder an einem Blumenfenster erfolgen, oder am besten in einem temperiertem Wintergarten oder Gewächshaus und Gärtnerei. Die langsam wachsenden Triebe verzweigen sich ohne Schnitt nur zögerlich. Jährlich jeweils im April und Juni gestutzt bilden sich buschige Formen. Im Sommer schätzt die wenig bekannte Kübelpflanze halbschattige Plätze. Im Winter braucht sie 12 - 15° und viel Licht.