Dieffenbachie [Dieffenbachia]

Dieffenbachie - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Dieffenbachie / Kategorie: Zimmerpflanzen)

Dieffenbachia. Aronstabgewächse.Dieffenbachia seguine, DieffenbachieDieffenbachia seguine, Dieffenbachie
Bild von: Botanikus-CD
Sehr giftig, auch für Hunde und Katzen.

Die hübsch gezeichneten Blätter machen die Dieffenbachie zu einer beliebten Zimmerpflanze. Ihre Heimat ist Mittel- und Südamerika. Sie wird bis zu einem Meter, manchmal sogar bis 1,50 Meter hoch. Nur ältere Pflanzen blühen. Blütezeit: April.

Am besten eignet sich ein feucht-warmer, heller Platz ohne direkte Sonne (Nordfenster). 18°, nicht darunter. Bodenwarm.

Während der Hauptvegetationszeit von März bis August reichlich mit lauwarmem, weichem Wasser gießen und alle zwei Wochen düngen. Um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu erhalten, sollte häufig gesprüht und die Blätter alle 2 - 3 Wochen mit lauwarmem Wasser abgewischt werden. Ab September legt die Dieffenbachie eine Ruhezeit ein, die sie an einem hellen, temperierten Platz (18°) verbringt. Während dieser Periode wird mäßig gegossen und nicht gedüngt. Im Frühling wird die Pflanze in einen größeren Topf mit nahrhafter Humuserde umgesetzt.

Durch Kopf- oder Stammstecklinge. In Bewurzelungserde bei einer Bodentemperatur von ca. 25° bilden sich nach ca. drei Wochen Wurzeln.

Die Dieffenbachie hat auch panaschierte Blätter. Bei zu trockener Luft starker Spinnmilbenbefall. Tritt Stammfäule auf, Pflanze sofort vernichten. Hautreizungen vor allem durch Pflanzen mit hohem Weißanteil.

Hell, aber ohne direkte Sonne. Viel Wärme 22 - 26°. Viel Wasser, schattig, halbschattig. Norden. Alle 14 Tage düngen.

Erste Hilfe bei Vergiftungen.