Brennnesseln [Urtica] - Heilkunde

Brennnesseln - Wirkstoffe

  • Die Blätter enthalten Amine Acetylcholin, Betain, Cholin, Histamin, Serotonin, Lezithin; ätherische Öle (Ketone, Ester, freie Alkohole); Ameisensäure, Gallussäure; Flavonoide Quercetin, Isoquercitrin, Rutin, Kampferol, Isorhamnetin; Azetylcholin, Carotinoide (Lykopin, Beta-Carotin), Enzyme, Gerbsäure, Gerbstoff, Glucochinone, Glycosid, Hormone, Hydroxytryptamin, org. Säuren, phenolische Karbonsäuren, Silizium; Vitamine A (!), B2, C (!), E, K1, Folsäure, Pantothensäure; Mineralstoffe Eisen, Kaliumnitrat, Kalziumnitrat, Kieselsäure, Magnesium, Mangan, Natrium, Phosphor, Schwefel, Beta-Sitosterin, Pflanzensäuren, Schleim, Wachs, Xantophyll und viel Chlorophyll.
  • In den Samen sind Gerb- und Schleimstoffe, Sekretinen, viele Spurenelemente, Stimulinen und Vitamin E enthalten. Man sammelt sie im August.
  • In den Brennhaaren befindet sich Acetylcholin, Histamin und Natriumformiat.
  • In den Wurzeln sind Sterole, Sterylglucoside, Lignane, Gerbstoffe.

 

Ernte: Man sammelt die Blätter in den Monaten Mai - Juli. Dann werden die Blätter mit Handschuhen von den Stängeln befreit. Das ist eher unbeliebt, weil Quaddeln bei Berührung der Brennhaare entstehen. Die beste Linderung dafür ist der Spitzwegerich.

 

Brennnesseln - Volksmedizin

Die Wirkstoffe Flavone und phenolische Karbonsäuren hemmen die körpereigenen Zytokine, d.s. Botenstoffe, die den Abbau von Bindegewebe und Knorpel bewirken. Sie können begleitend bei der Arthrosetherapie eingesetzt werden und lassen die Haut langsamer altern.

Der hohe Siliziumanteil stärkt das Bindegewebe, Fingernägel, Haare und Haut, der hohe Eisenanteil ist stets willkommen für die Blutbildung.

Wer Schmerzen rheumatisch-gichtischer Ursache hat, kann den betroffenen Körperteil mit frischen Brennesseln peitschen (Urtikation), das gleicht einer Injektion mit Ameisensäure und histaminartigen Stoffen. Es entsteht eine Erwärmung und erhöhte Blutzufuhr, die lindernd wirkt. Die Brennkraft lässt schon nach einem Tag nach. Außerdem anwendbar bei Tennisarm, Mausarm (RSI-Syndrom), Rippenfellentzündung, Lähmungen, Masern und Scharlach. Zur Anregung des gesamten Körperstoffwechsels.

Die große Zahl der Inhaltsstoffe weist auf die Anwendungsbreite hin. Sie entgiftet, fördert die Urinausscheidung, vor allem die der Harnsäure, und ist wirksam gegen Nierengrieß und Arthritis. Rheumatisch-gichtischer Formenkreis. Solche Personen sollten mehrmals im Jahr eine Brennesselteekur machen, 4 - 6 Wochen.

Auch bei Rückenschmerzen und Cellulite anwendbar, die verursacht sind durch Harnsäureablagerungen in diesem Bereich. Bei der Entwässerung entstehen keine nachteiligen Mineralstoffverluste. Miktionsbeschwerden. -

Der Absud wird äußerlich bei Akne und Ekzem eingesetzt. Bei fettigen Haaren und Schuppen. Als Haarpflegemittel: Getrocknete Blätter mit dem zehnfachen Gewicht an Alkohol 70% übergießen, eine Woche stehen lassen, ab und zu etwas durchschütteln. Abseihen. Täglich einmassieren.

Abgekochte Blätter senken den Blutzuckerspiegel, eine Handvoll Blätter zerkleinern, mit 1/4 l Wasser übergießen, 3 - 5 Minuten kochen. Davon dreimal täglich eine kleine Tasse einnehmen.

Die Früchte der Brennessel gelten als Altersmittel, das auch die Immunabwehr stärkt und auf die Keimdrüsen beider Geschlechter stimulierend und verjüngend einwirkt. Man kann sie beispielsweise mit Wein übergießen und täglich davon nippen. Fördert auch die Milchbildung der Wöchnerinnen. In den Samen sind Gerb- und Schleimstoffe, Sekretinen, Carotinoide, Chlorophylle und viele Spurenelemente, Stimulinen und Vitamin E enthalten. Man sammelt die gelbgrünen Samen im August.

Der Wurzeltee wird bei gutartiger Vergrößerung der Prostata getrunken. Aufguss aus Kraut und Blüten gegen Achseldrüsenentzündungen, Nesselausschlag, Geschwüre im Mundbereich. In vielen Versuchen wurde festgestellt, dass eine Reihe von aromatischen Kräutern, z.B. Doldenblütler, Pfefferminze und Engelwurz, wesentlich mehr ätherische Stoffe herausbilden, wenn eine Brennessel daneben wächst.

Man sollte doch daran denken, daß Brennesselsalat als Notmahlzeit bei vielen in Erinnerung geblieben ist.

Brennnesseln - Mögliche Nebenwirkungen

Gegenanzeigen: Bei Wasseransammlungen im Körper, wenn Herz und Niere geschwächt sind. Die Dauer einer Teekur sollte 8 Wochen nicht überschreiten. Ödeme.

Brennnesseln - Homöopathische Anwendungen

Urtica urens.

Aus Blättern, Stängeln und Wurzeln zusammengesetzt. Urtica urens in den Potenzen D 2 - 6 gegen Nesselsucht, Hautausschläge mit Brennen und Jucken, leichte Verbrennungen, Sonnenbrand. Auch bei Rheuma, Gicht und zur besseren Ausscheidung der Harnsäure in der Urtinktur.

Weiter: Brennnesseln - Abwehr