Borstige Taigawurzel [Eleutherococcus senticosus]

Borstige Taigawurzel - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Borstige Taigawurzel / Kategorie: Kräuter)

Eleutherococcus senticosus. Araliengewächse.

Wirkstoffe: Triterpensaponine, Eleutheroside, Lignane. Höhe etwa 5 - 7 m.

Ernte und Aufbereitung: Die unterirdischen Teile gräbt man aus.

Heilwirkung: Anwendung: Einen Tee gibt es nicht, aber ein alkoholischer Gesamtauszug aus der Wurzel. Wie Ginseng ist auch dieser Komplex eine Problemdroge, weil die Werbung sie zu einer Wunderdroge erhebt. Die Inhaltsstoffe des Eleutherococcus sind als unspezifische Reizmittel wirksam. Steigerung der Arbeitsleistung und die Aktivierung der Körperkräfte. Der Blutdruck wird normal. Eine robuste Pflanze mit einem breiten, gesundheitsbringenden Wirkspektrum, das in ihrer Wurzel steckt: Eine knorrige Wunderwurzel, die bei Erkältungen und grippalen Infekten hilft. Auch wirkt es abwehrstärkend. Patienten mit sehr hohem Blutdruck, Fieberkranke und Infarkt-Patienten sollten damit nicht behandelt werden. Der nur hohe Blutdruck wird damit weiter verbessert, daß sich besonders ältere Leute nach seiner Einnahme wohler fühlen, ist sicher mehr als nur Einbildung.

Die TCM-Therapie kann wirksam unterstützt werden durch die 'Wuchaseng'-Wurzel. Man sollte davon ausgehen, daß sie die Leukozytenzahl verbessert. Wuchaseng führt bei chronischen Krankheiten wie bei Angina pectoris, chronischer Bronchitis, Heuschnupfen und Schlaflosigkeit nach Chemotherapien zu Erfolgen. Das ist nur möglich, weil sie der Leber und Niere neue Energien zuführt. - Chinas Pharmakologe Dr. Shih-Chen hat schon vor vielen Jahren Wuchaseng als ein Goldjuwel genannt.